Martinstage – neues Literaturfestival in Augsburg

»Herausforderung und Genuss zugleich«

Martinstage – neues Literaturfestival in Augsburg vom 11. bis 15. Oktober

Seit Oktober 2016, also etwa seit einem Jahr befasst sich Augsburg – Stadt der Confessio Augustana und des Religionsfriedens – mit Luther und der Reformation. Auf der Zielgeraden des Jubiläumsjahres »500 Jahre Reformation« veranstaltet das Friedensbüro im Kulturamt der Stadt Augsburg nun ein neues, fünftägiges Literatur- und Gesprächsfestival, das den Blick nicht nur von der Gegenwart auf die Vergangenheit, sondern auch in die Zukunft richten will: Im Rahmen der »Martinstage« vom 11. bis 15. Oktober diskutieren Autor*innen, Wissenschaftler*innen und Journalist*innen, wie sehr sich zwar die Welt verändert hat, die Gedanken von damals aber noch immer die Menschen bewegen. Konzert und Filmvorführung, Lesungen und Diskussionen finden in der ganzen Stadt statt – im Filmsaal im Zeughaus, Kleiner Goldener Saal, Jazzclub Augsburg und im Hotel am Alten Park.

Wie lässt sich die Welt von innen nach außen entdecken? Was wird in den kommenden Zeiten von Bedeutung sein? Das Festival befasst sich mit Sehnsüchten und der Suche nach Glück, mit der Sprache, die so maßgeblich von Luther beeinflusst worden ist. Es geht um die Bilder des Bösen – von mittelalterlichen Teufelsdarstellungen bis hin zu CNN und Youtube. Gesucht wird nach nichts weniger als der Wahrheit – einer Sache, die schon so machen philosophischen Disput verursachte und die in Zeiten von »Fake News« und »Alternativen Fakten« mehr Gesprächsstoff den je liefern dürfte.

Das Format der »Martinstage« hat es sich zum Ziel gemacht, heutige Themen in Beziehung zur Gedankenwelt des Reformators zu setzen, als ein Religions- und Geistesfestival im eigentlichen Sinne. Es fand erstmals 2015 in Hamburg statt. In diesem Jahr gibt es nun im Rahmen des Augsburger Jubiläumsprogramms »Mutig bekennen, friedlich streiten« eine Kooperation mit der Friedensstadt – genauer zwischen dem Friedensbüro unter der Leitung von Christiane Lembert-Dobler und Barbara Heine von der Hamburger Ideenschmiede Heinekomm, die die Martinstage ins Leben gerufen hat. »Schon die Nord-Süd-Zusammenarbeit war sehr fruchtbar«, sagt Barbara Heine, »jetzt freuen wir uns auf spannende Abende mit unseren Gästen.« Dazu gehören u.a. Feridun Zaimoglu, Silke Scheuermann, Carel van Schaik und Franzobel, dessen Roman »Das Floß der Medusa« auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2017 steht.

»Seit Luther hat sich die Welt schon sehr verändert – aber sind die Themen nicht dieselben? Das Konzept der Martinstage, sich der Leidenschaft, der Wahrheit, dem Bösen oder dem Glück mittels Lesungen und Gesprächen und auf unterhaltsame Weise anzunähern ist einfach überzeugend. Eine tolle Kooperation mit Barbara Heine aus Hamburg!«, so Christiane Lembert-Dobler vom Friedensbüro. Johann Hinrich Claussen ist Kulturbeauftragter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und ein Fürsprecher der Veranstaltung: »Die Martinstage verwandeln das Reformationsgedenken in eine höchst aktuelle Angelegenheit. Im Dialog mit Literatur, Kunst und Wissenschaft stellen sie die Frage nach dem, was heute noch unbedingt angeht. Und zwar so, dass dies Herausforderung und Genuss zugleich ist.«

Das Programm in der Übersicht

Mittwoch, 11.10.2017, 19 Uhr
Leidenschaft: Luther und die Deutschen
Lesung und Gespräch mit Dieter Borchmeyer, Pascal Richmann, Feridun Zaimoglu,
Moderation: Matthias Göritz
Grußwort: Thomas Weitzel, Kulturreferenten der Stadt Augsburg
Ort: Rokokosaal, Regierung von Schwaben, Fronhof 10, 86152 Augsburg

Donnerstag, 12.10.2017, 19 Uhr
Bilder des Bösen: »Und wenn die Welt voll Teufel wär« - Bilder des Bösen, Gewalt und Gerechtigkeit in der Kunst
Lesung, Filmszenen und Gespräch mit Eva-Maria Bertschy, Charlotte Klonk, Jule Ronstedt, Ronen Steinke
Moderation: Lukas Hammerstein
Ort: Filmsaal im Zeughaus, Zeugplatz 4, 86150 Augsburg

Freitag, 13.10.2017, 19 Uhr
Wahrheit oder Pflicht?
Lesung und Gespräch mit Ernst Peter Fischer, Franzobel, Kathrin Hartmann
Moderation: Kai Schächtele
Ort: Kleiner Goldener Saal, Jesuitengasse 12, 86152 Augsburg

Samstag, 14.10.2017, 19 Uhr
Glückssucher
Lesung, Gespräch und Konzert mit Titus Arnu, Thomas Schwarz, Cleo Steinberger, Günther Brackmann, Silke Scheuermann, Matthias Göritz. Moderation: Kai Schächtele
Ort: Jazzclub Augsburg, Philippine-Welser-Str. 11, 86150 Augsburg

Sonntag, 15.10.2017, 11.30 Uhr
Neue Welten – Matinee
Lesung und Gespräch mit Thomas Eser, Susanne Kasch, Kai Michel, Karel van Schaik
Moderation: Matthias Göritz
Ort: Großer Saal »hakuna matata« Hotel am Alten Park, Frölichstraße 17, 86150 Augsburg

Bitte beachten Sie die ausführlichen Veranstaltungsbeschreibungen im beigefügten Programmflyer. Auch erhältlich unter www.friedensstadt-augsburg.de und www.martinstage.de. Pressefotos können auf Wunsch zur Verfügung gestellt werden.

Ticket-Infos:
Einzeltickets Mi – Sa: jeweils 11 € / 9 € (erm.)
So: 16 € / 14 € (erm.) inkl. Imbiss und Getränke (exkl. alkoholische Getränke)
Gesamtticket für alle Tage: 44 € / 36 € (erm.) inkl. Imbiss am 15.10. Tickets online unter www.friedensstadt-augsburg.deoder unter www.reservix.de, sowie im Vorverkauf
bei der Tourist-Information Augsburg, Rathausplatz 1, 86150 Augsburg, dem AZ-Kartenservice, Maximilianstr. 3, 86150 Augsburg, Tel: 0821 / 777 34 10,
sowie bei allen Vorverkaufsstellen mit Reservix-Kartenvorverkaufssystem.
Restkarten an der Abendkasse erhältlich.
Besitzer*innen des Kultursozialtickets oder des Tafelausweises erhalten
Tickets für 1,00 € an der Abendkasse. (pm/max)

Rubrik: 

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.

Weitere News zum Thema

LAB30 FESTIVAL 2017 startet im Abraxas

Verfasst von Neue Szene am 23.10.2017

Konzerte, Performances und Clubnächte vom 26. bis 29.Oktober

Theater Augsburg - Noch mehr Tatort

Verfasst von Neue Szene am 20.10.2017

Das mobile Theaterformat zeigt zwei Zusatzvorstellungen...

Matthias Stöbener mit nur 55 Jahren verstorben

Verfasst von Neue Szene am 18.10.2017

Der Augsburger Journalist starb nach langer schwerer Krankheit...