Hey Hey, My My, Guitarheroes will never die...

Hey Hey, My My, Guitarheroes will never die...

Erst kürzlich konnte man in einschlägigen englisch- und auch deutschsprachigen Publikationen von einer provokanten These lesen, wonach die E-Gitarre respektive das Genre der Gitarrenhelden im Aussterben begriffen seien. Beim Music World-Sommerfest am vergangenen Samstag konnte man sich vom Gegenteil überzeugen. Das reichhaltige Programm mit Künstlerauftritten, Produktvorführungen und Workshops deckte zwar alle gängigen Bereiche des Musizierens ab, doch im Mittelpunkt des Geschehens stand zweifellos die Gitarre.
An allererster Stelle sind hier die beiden Gitarren-Workshops von Peter Bursch zu nennen. Der „Gitarrenlehrer der Nation“ verstand es schon vor über 40 Jahren, mit neuartiger Didaktik und der damals revolutionär neuen (sprich wiederentdeckten) Tablatur-Notation ein Heer von spielwilligen, jedoch notenunkundigen oder gar -renitenten Möchtegern-Gitarrenhelden zu begeistern. Und dies zeigte sich auch bei Music World. Die Workshops waren ausgebucht, dabei Teilnehmer aus allen Altersklassen und mit unterschiedlichstem Spielvermögen. In jeweils eineinhalb Stunden schrammelte sich die vergnügte Truppe unter der kompetenten Anleitung vom junggebliebenen Guru Peter mit wenig Aufwand, aber umso größerer Freude durch die wichtigsten Rockstandards. Auch Kniffe und Tricks zur Spieltechnik wurden verraten und alle Fragen beantwortet. Zum Schluss blieb nur noch eines: üben, üben, üben!
Und wie das Ergebnis dann in Perfektion aussehen kann, zeigte sich am Abend auf der Hauptbühne. Dort fetzten die italienischen „L.A. Peppers“ los, eine Tribute Band zu den berühmten kalifornischen „Red Hot Chilli Peppers“. Äußerst gekonnt coverten sie die Songs ihrer Vorbilder, dabei natürlich alle Hits wie Californication, Give It Away, Otherside, By The Way und Under the bridge. Mitglieder der Band sind Mirko "Wallace" Angelini (Voce), Mattia Maniezzo (Basso), Riccardo Merlini (Batteria) und last but not least Simone Spada an der Chitarra. Der junge Gitarrist überzeugte nicht nur durch sein technisches Können bei den komplexen Rhythmus- und Lead-Sektionen. Auch die Bühnenshow, bei der er durch Mimik und Gestik mit seiner himmelblauen Stratocaster zu verschmelzen schien, zog das staunende Publikum in den Bann!
Wie meint Neil Young in einem seiner Evergreens so passend: Hey Hey, My My, Guitarheros will never die… (oder so ähnlich). (joe)
(Foto: Peter Bursch beim Gitarren-Workshop auf dem Music World-Sommerfest. Bild: joe)

Rubrik: 

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.

Weitere News zum Thema

Budapester Puppenmuseum zeigt sich zum ersten Mal live

Verfasst von Neue Szene am 25.07.2017

Magische Klänge aus der Schattenwelt lassen das Publikum frenetisch jubeln...

7. Ustersbacher Bier-Sommer-Festival

Verfasst von Neue Szene am 24.07.2017

Zwei Tage Abtanzen unter freiem Himmel bei bester Party-Stimmung und kühlem Bier...

Friedberger Schlagertage: Support-Event auf Friedberger Volksfest

Verfasst von Pit.Eberle am 13.07.2017

Am So. 6.8. wird das Friedberger Volksfest zur Schlagerparade.