Augsburg forscht

Preisträger mit Brille: Anja-Sophia und Sara-Luisa Reh (v.l.) aus Stadtbergen

Beim Landesfinale von "Jugend forscht 2017" in Vilsbiburg wurden zwei Schülerinnen aus Stadtbergen ausgezeichnet.

Die Schwestern Anja-Sophia (14) und Sara-Luisa Reh (17) bekamen für ihre Arbeit "Den Blutzucker im Blick" den Sonderpreis des bayerischen Kultusministeriums für das beste interdisziplinäre Projekt. Die beiden Schülerinnen des Gymnasiums Maria Stern erforschten den Zusammenhang zwischen Pupillengröße und Diabetes und erkannten, dass sich die Pupille bei Unterzuckerung verengt. Mithilfe einer Videobrille und einer Smartphone-App entwickelten sie daraufhin ein Hypoglykämie-Warnsystem.

Bayernweit haben knapp 2000 Teilnehmer rund 1.200 Projekte für "Jugend forscht 2017" angemeldet, 85 Jungforscher mit 58 Projekten schafften es ins Landesfinale nach Vilsbiburg, das von 03. bis 05. April stattfand. Die insgesamt elf Landessieger werden den Freistaat Ende Mai beim großen Bundesfinale in Erlangen vertreten.

Wir gratulieren!
(PM/flo)

Foto: Dräxlmaier Group

B

Rubrik: 

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.

Weitere News zum Thema

Augsburgs ältestes Jugendhaus im Wandel

Verfasst von Neue Szene am 16.10.2017

Das Traditionsjugendhaus des Stadtjugenrings k15 heißt jetzt villa...

mhplus bezieht neue Büroräume im Bismarckviertel

Verfasst von Neue Szene am 10.10.2017

Deine gesetzliche Krankenkasse im neuen stylischen Ambiente...

Aktion für ein Modular im Kongress am Park

Verfasst von Neue Szene am 02.10.2017

Unterschriften für den Standort des Modular-Festival am Fuße des Hotelturms...