Augsburg Open: 396 Führungen und Aktionen

Die "Augsburg Open" öffnen ganz buchstäblich sonst verschlossene Türen - dieses Jahr fast 400.

Die City Initiative Augsburg (CIA) öffnet von 30. März bis 2. April wieder sonst verschlossene Türen. Die Besucher haben bei der diesjährigen Ausgabe der "Augsburg Open" die Qual der Wahl zwischen 396 Führungen und Aktionen aus den Bereichen Wirtschaft, Verwaltung, Kultur, Tourismus, Kirche und Sport.

Einen Schwerpunkt bildet das Thema historische Wasserwirtschaft in Augsburg und die Bewerbung zum Unesco-Kulturerbe, besucht werden der Hochbehälter in Steppach, das Klärwerk, die Stadtentwässerung und die Wassertürme am Roten Tor. Neu im Programm ist die Hochschule Augsburg, die im vergangenen Jahr die ehemalige Justizvollzugsanstalt Hochfeld übernommen hat - hier bietet sich die Chance, einen Blick hinter, im wahrsten Sinne des Wortes, sonst verschlossene Türen zu werfen. Bei der KUKA AG erlebt man Robotik und Anlagenbau hautnah und auch die Baustelle am Hauptbahnhof kann wieder besichtigt werden.

Das komplette Programm ist hier erhältlich: Bürgerinfo am Rathausplatz, City-Galerie, diverse Geschäfte und Ihle-Filialen in der Innenstadt. Im Netz unter: www.cia-augsburg.de. Die Anmeldung für limitierte Führungen ist dann von 18. bis 25. März in der City-Galerie bzw. 18. bis 24. März bei der Bürgerinfo am Rathausplatz möglich. (PM/flo)

Foto: CIA

Rubrik: 

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.

Weitere News zum Thema

Der Augsburger Herbstplärrer steht vor der Tür: Fr. 25.8. startet die Augsburger Wiesn

Verfasst von Pit.Eberle am 17.08.2017

Bei der heutigen Pressekonferenz im Brauhaus der Hasen-Bräu in der Kälberhalle im Proviantbachquartier haben die Veranstalter und wichtige Mitwirkende die Details zum Herbstplärrer 2017 verkündet.

Schlachthof Restaurant spendiert einen PIMM`S Aperitif

Verfasst von Neue Szene am 31.07.2017

Mit seiner Kampagne „Meat Love“ ist das Schlachthof Restaurant gerade in aller Munde. Für alle, die ihre „Fleischeslust“ am Proviantbach stillen wollen gibt es ab 01.

Tipps für die Küchenplanung

Verfasst von Neue Szene am 27.07.2017

Bei der Planung einer neuen Küche sollte man aus zwei Gründen besonders sorgfältig vorgehen. Zum einen renoviert man diesen Raum nicht allzu häufig, man sollte sich also gut überlegen, für welches Design man sich entscheidet.