Das waren die Augsburg Open 2018

Das waren die Augsburg Open 2018

Vom 15. bis 18. März waren alle Augsburger und Besucher aus der Region wieder herzlich eingeladen, sich bei Augsburg Open ein Bild davon zu machen, was in der Stadt hinter sonst verschlossenen Türen passiert und wer unter anderem für die Lebensqualität und Attraktivität der Stadt sorgt. Über 100 Veranstaltungspartner aus den unterschiedlichsten Bereichen nahmen in diesem Jahr bei Augsburg Open teil und öffneten ihre Türen für alle Interessierten. Die mehr als 1.500 Teilnehmer konnten bei fast 400 Führungen hinter die Kulissen von Augsburger Institutionen, Unternehmen, Dienstleistern, Vereinen und Einzelhändlern schauen, Werkstätten und historische Orte erkunden, Inhabern, Handwerkern, Künstlern und Fachleuten persönlich ihre Fragen stellen und sich rund um die vielfältigen Angebote aus Bereichen wie Kultur, Freizeit, Sport, Service und Shopping informieren.

Alte Hasen und Neulinge
Seit Jahren sind die Führungen der Landbäckerei Ihle fester Bestandteil von Augsburg Open. Hier wird in der Backstube gezeigt, wie handwerkliche Backkunst und moderne Produktionsmethoden Hand in Hand gehen. Für Geschäftsführer Willi-Peter Ihle eine Selbstverständlichkeit: „Viele Menschen aus Augsburg und der Region kennen uns und vertrauen unseren Produkten. Augsburg Open ist eine großartige Gelegenheit, allen Interessierten zu zeigen, wie Backwaren gefertigt werden und alle Fragen rund um das Bäckerhandwerk von Heute zu beantworten.“, sagt er. Während auf der Firmenseite viele alte Hasen dabei waren, sind unter den Besuchern auch viele Neulinge gewesen. Zum ersten Mal bei Augsburg Open war auch der sechsjährige Jasper. Zusammen mit seinem Papa hat er verschiedene Führungen besucht und beim Klavierbauer, Optiker, bei der Polizei oder im Straßenbahndepot jeden Tag etwas Neues entdeckt und gelernt. Besonders war für ihn die Führung durch die Druckerei der Augsburger Allgemeinen: „Voll cool sind die riesigen Zeitungsdrucker gewesen. Unglaublich, wie schnell sie das Papier bedruckt haben. Und die Halle mit den großen Papierrollen, aus denen dann die Zeitung entstehen soll -das habe ich vorher noch nie gesehen. Ich freue mich jetzt schon auf nächstes Jahr, wenn mein Papa und ich noch mehr sehen können.“

2019 geht es weiter
Für Ekkehard Schmölz, den Leiter von Augsburg Marketing, ist das stetig wachsende Interesse an Augsburg Open seitens der Teilnehmer und Veranstaltungspartner ein wertvoller Indikator dafür, wie die Stadt wahrgenommen wird: „Für uns als Stadtmarketingabteilung ist es wichtig, dass wir nicht einfach nur von der Angebotsvielfalt unserer Stadt erzählen. Wir wollen diese vielmehr für alle erfahrbar machen, so dass sich Augsburger und Besucher aus der Region mit Augsburg identifizieren können und vielleicht das noch ein oder andere unbekannte Angebot entdecken. Auch in diesem Jahr hatten wir wieder Partner aus ganz verschiedenen Bereichen, von inhabergeführten Geschäften bis hin zu Weltmarktführern. Wie mannigfaltig Augsburg ist und was man alles bei uns in der Stadt erleben kann, möchten wir auch 2019 wieder bei Augsburg Open zeigen.“
Augsburg Open wird voraussichtlich vom 4. bis 7. April 2019 stattfinden. Für Informationen zur Teilnahme als Veranstaltungspartner steht das Team von Augsburg Marketing telefonisch unter 0821 45010-277 oder per Mail an info@augsburg-marketing.den zur Verfügung.

Bild: Karl Faulhaber von der Berufsfeuerwehr Augsburg nahm die Besucher auf einen spannenden Rundgang durch die Hauptfeuerwache mit.
Foto: Augsburg Marketing

Rubrik: 

Neuen Kommentar schreiben

Weitere News zum Thema

Ammersee-Dampfbahn - historischer Badezug nach Utting

Verfasst von Neue Szene am 24.04.2018

Auch 2018 rollen wieder die Museumszüge der Ammersee-Dampfbahn zum Badespaß...

Band-Wettbewerb fürs Heimatsound Festival 2018

Verfasst von Neue Szene am 23.04.2018

Auch für Augsburger Bands gibt es die Chance, das "Heimatsound" zu eröffnen...

Kunst & Gesund-Festival 2018 - Poesie statt Pillen

Verfasst von Neue Szene am 21.04.2018

Städtenetzwerk veranstaltet Projekt für Gesundheit aus der Kunstperspektive ...