Die Stadt der fallenden Bäume

Augsburg ist ja in letzter Zeit immer mal wieder bundesweit durch besondere Spitzenleistungen aufgefallen. Die Zeitung "Die Welt" fand heraus, dass es in keiner deutschen Stadt, pro Einwohner, so viele Prostituierte gibt wie in Augsburg. Die größte Weltkriegsbombe der letzten 50 Jahre wurde in Augsburg erfolgreich entschärft, was in dem Zusammenhang zur größten Evakuierung Deutschlands führte. Und die gefährlichste Dixie-Toilette fand man ebenso in Augsburg. Sie hätte, so Spiegel-Online, beinahe die ganze Stadt überflutet, weil sie in der Altstadt einen Kanal verstopft hat.

Das neueste Superlativ sind nun die Bäume. Nicht die, die stehen, sondern die, die fallen. Hier ist Augsburg ganz vorne mit dabei. In kaum einer Stadt Deutschlands werden aus Versehen so viele Bäume gefällt wie in Augsburg. Wenn irgendwo gebaggert und gegraben wird, kann man davon ausgehen, dass bald irgendein Baum gekillt wird. Das Faszinierende daran ist die Beiläufigkeit, mit der das alles geschieht. Es ist ja nicht so, dass sich die Stadt vorgenommen hätte, nebenbei möglichst viele Bäume flachzulegen. Genau dieses Muster funktioniert besonders gut. Bei den Prostituierten, der Bombe und der beinahe biblischen Flut lag ja auch kein ehrgeiziger Masterplan vor.

In Augsburg schafft man so was schlafwandlerisch. Aber man freut sich darüber nicht überall. Deswegen soll es jetzt Pläne geben, die eine lokale Baumpatenschaft vorsehen. Jeder Augsburger könnte sich demnach einen bestimmten Baum aussuchen und ihn vor Missgeschicken diverser Baufirmen schützen - und wenn er zu spät kommt, pflanzt er einfach im Sinne der Baumguerilla irgendwo in der Stadt einen neuen. Das ist doch mal eine nette Idee. (me)

Rubrik: 

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.

Weitere News zum Thema

Schwarzbräu’s Aged Bock ist Weltmeister!

Verfasst von Neue Szene am 23.08.2017

Schwarzbräu’s Bierreifung begeistert in London

Der Augsburger Herbstplärrer steht vor der Tür: Fr. 25.8. startet die Augsburger Wiesn

Verfasst von Pit.Eberle am 17.08.2017

Bei der heutigen Pressekonferenz im Brauhaus der Hasen-Bräu in der Kälberhalle im Proviantbachquartier haben die Veranstalter und wichtige Mitwirkende die Details zum Herbstplärrer 2017 verkündet.

Schlachthof Restaurant spendiert einen PIMM`S Aperitif

Verfasst von Neue Szene am 31.07.2017

Mit seiner Kampagne „Meat Love“ ist das Schlachthof Restaurant gerade in aller Munde. Für alle, die ihre „Fleischeslust“ am Proviantbach stillen wollen gibt es ab 01.