Voll der Rahmen

Der wahre Star des Modular ist das sogenannte "Rahmenprogramm"

Es wäre ein interessantes Experiment, wie sich das Modular anlassen würde ohne die Acts auf den großen Bühnen. Denn was der großen Masse vor lauter Musikbegeisterung leider allzu häufig entgeht, hat sich zu einem wahren Festival im Festival entwickelt. Das sogenannte Rahmenprogramm trägt seinen Namen eigentlich zu Unrecht, sind doch die zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen mit wenigen Ausnahmen allesamt Augsburger Gewächse und damit genau genommen das Herz dieses „Jugend- und Popkulturfestivals“ des Stadtjugendrings.

Okay, der Sportparcours für die BMX-Fahrer und Skater wird auch dieses Jahr niemandem verborgen bleiben, doch wer es in den vorhergehenden Ausgaben verpasst hat, einen genaueren Blick in auf das Mitmachangebot zu werfen, sollte sich die Gelegenheit diesmal wirklich nicht entgehen lassen. Bereits am 02. April beginnt der bis Juni dauernde Deko- und Upcycling-Workshop im Textilmuseum (Anmeldung: barbara.kolb@tim.bayern.de). Die Medienstelle und das Juze K15 laden zu "Malen mit Licht und VR" (22.04., k15@sjr-a.de). Im Juni bittet das Theter-Ensemble auf die Probebühne über dem City Club (09.-10.06., julia@theter.de) und das H2 – Zentrum für Gegenwartskunst zur "Kunstreise" für 10- bis 14-Jährige (06.06., besucherservice-kusa@augsburg.de).

Beim Festival selbst (15.-17.06.) findet zum ersten Mal der Urban-Dance-Battle "Drop That Beat" statt, wer teilnehmen will, meldet sich unter: dropthebeats92@gmail.com. Neben dem bewährten Poetry Slam lädt der Musiktausendsassa Angela Aux (Aloa Input) zu Gonzo Poetry an wechselnden Spielorten. Das Downtown Music Institute gestaltet wieder die "Pop Convention" mit Electronic-Area und Jam-Zone. Für die Popsprechstunde melden sich interessierte Künstler unter: mail@downtown-music.de.

Die "Modular Kids" ab drei Jahren bekommen wieder ein ganzes Dorf für sich. Einen eigenen Bereich erhält auch das Themenfeld "Soziales Engagement" mit Vertretern von Bikekitchen, Greenpeace, Viva con Agua und Amnesty International, das tip informiert über Auslandsaufenthalte. Am Kreativmarkt sind dieses Jahr u.a. die Künstlerin Eva Krusche sowie die Tattoo-Artists Clara Reresa und Max Birkl beteiligt. Dazu kommen gleich drei Augsburger Vertreter von Öko-Textilien, während das "Magic Mungo Racing Team" wunderschöne Retro-Rennräder präsentiert. Die Klamottenwechselparty "Kleidertausch" ist ebenso mit von der Partie wie die „Gaming Zone“ mit allem, was daddelt, vom Flipperautomat bis zu Virtual Reality. Außerdem kann man sein Modular-Merchandise selbst gestalten. Und auch Volunteers werden nach wie vor gesucht: www.modular-festival.de.

Der andere Rahmen

Das gehört natürlich auch dazu: Am 01. April präsentiert das Modularteam die dritte und letzte Bandwelle, die mit den in Augsburg bestens bekannten Norwegern Kakkmaddafakka noch mal einen richtigen Party-Smasher bringt. Und mit der Hamburger Band Fotos kommt der Exil-Augsburger Tom Hessler zurück in die Heimat, der sich im März über fünf Sterne im Musikexpress für das neue Album "Kids" freuen durfte.

Und weil's so bleiwüstig schön ist, hier alle Acts:
Kakkmaddafakka, Moop Mama, RY X, Maeckes, Megaloh, Hundreds, Faber, SXTN, Gurr, Die höchste Eisenbahn, Fotos, MC Bomber, 3 Plusss, Van Holzen, Leyya, Sparkling, Carnival Youth, Wunderwelt, Missincat, Oliver Gottwald, Sauropod, Odd Couple, Laurel, Impala Ray, Leila Akiniy, Vögel die Erde essen, Goldroger, Yawl, Rikas, Mundhaarmonika, Lion Sphere, Lea Porcelain, Sea Moya, Discoctrl, Die Sauna, The Sensational Skydrunk Heartbeat Orchestra, Das Ding ausm Sumpf, The Read Aerostat, Carpet, Ni Sala, Chapter 5, Endlich Blüte, Pinewood Soul, Fräulein Brecheisen, Sleeping Tree, Ein Quantum Horst, Schönbrunner Gloriettenstürmer, Müller, Zimt, Bdot Issa, We Saw Worlds Collide, John Garner, Sweet Lemon, Desert Souls, Muntermonika, Jan Plausteiner, Louis Lonesome & The walking Dead, Philippi Music Project, Roberto Bianco & Die Arrunzati Boys, Dabless Kewoulo, Lisa Holic, Via Zwo

DJs & Aftershow:
auto.matic.music, Roughmix, David Kochs, Dominik Marz, CMYK & Special Guests, Mittone, Sea Moya, Karol Tip, Sandro de Americo & Chico Lata, Likely Lads, Melomani, Benchmark, David Gold, Sedef Adasi, Lars Bliesener, Wiggy Pop und der Handlanger, Lamborginy Disco, Brotladen, Denno Benno
(flo)

Hier nochmal die Mail-Adressen für die Workshops und Mitmachprojekte:
Deko- und Upcycling im tim (April bis Juni): barbara.kolb@tim.bayern.de
"Malen mit Licht und VR" im Juze K15 (22.04.): k15@sjr-a.de
"Kunstreise" im H2: (06.06.): besucherservice-kusa@augsburg.de
Theter-Theater-Workshop (09.-10.06.): julia@theter.de
"Drop That Beat“: dropthebeats92@gmail.com
Popsprechstunde: mail@downtown-music.de


Foto: Nikky Maier

Rubrik: 

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.

Weitere News zum Thema

Der Augsburger Herbstplärrer steht vor der Tür: Fr. 25.8. startet die Augsburger Wiesn

Verfasst von Pit.Eberle am 17.08.2017

Bei der heutigen Pressekonferenz im Brauhaus der Hasen-Bräu in der Kälberhalle im Proviantbachquartier haben die Veranstalter und wichtige Mitwirkende die Details zum Herbstplärrer 2017 verkündet.

Schlachthof Restaurant spendiert einen PIMM`S Aperitif

Verfasst von Neue Szene am 31.07.2017

Mit seiner Kampagne „Meat Love“ ist das Schlachthof Restaurant gerade in aller Munde. Für alle, die ihre „Fleischeslust“ am Proviantbach stillen wollen gibt es ab 01.

Tipps für die Küchenplanung

Verfasst von Neue Szene am 27.07.2017

Bei der Planung einer neuen Küche sollte man aus zwei Gründen besonders sorgfältig vorgehen. Zum einen renoviert man diesen Raum nicht allzu häufig, man sollte sich also gut überlegen, für welches Design man sich entscheidet.