Chefsache Modular: Stadtspitze sucht den Bürgerdialog

Modular-Festival: Stadtspitze will mit den Bürgern sprechen

Knapp drei Wochen nach dem Ende des diesjährigen Modular-Festivals reagiert die Stadtspitze auf die anhaltenden Diskussionen und die zahlreichen Zuschriften der Bürger zu diesem Thema. Vor allem die Zukunft des Standorts für das Jugend- und Popkulturfestival bewegt die Gemüter seitens der Bevölkerung und der Politik.

Oberbürgermeister Kurt Gribl und die für den "Kongress am Park" zuständige Bürgermeisterin Eva Weber haben sich nun auf ein Vorgehensweise zur Entscheidungsfindung festgelegt: "Das Modular-Festival steht nicht zur Debatte, ich unterstütze es uneingeschränkt seit 2008", so der OB, "aber wir sollten mit den Bürgern sprechen, und nicht an ihnen vorbei entscheiden."

Im September 2017 wird eine Dialogveranstaltung im Kongress am Park stattfinden, an der sich sowohl Befürworter einer Fortsetzung im Wittelsbacher Park wie auch Anwohner und Kritiker beteiligen können. Der Termin des "Bürgertalk Modular" wird noch im Laufe des Juli angekündigt.

"Es ist mir wichtig, dass das Modular-Festival kein Streitfall wird", so Bürgermeisterin Eva Weber, "denn wir können stolz auf das sein, was der Stadtjugendring mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern auf die Beine stellt. Und wir wollen dem Stadtjugendring Planungssicherheit verschaffen." Der Bürgertalk wird auch Gelegenheit geben, genaue Informationen über die Maßnahmen zum Naturschutz und ihre Wirkungen sowie die Sichtweise des Ordnungsamtes zu erfahren. Der Stadtjugendring soll Gelegenheit erhalten, die in diesem Jahr durchgeführten Maßnahmen vorzustellen und den Bürgern so die Möglichkeit geben, sich umfassend zu informieren.

Das moderierte Format "Bürgertalk" gab es erstmals im Dezember 2016 zur Theatersanierung in der Brechtbühne. Im "Bürgertalk" hat auch das Publikum die Möglichkeit, auf dem Podium mitzureden und ins direkte Gespräch mit den Verantwortlichen zu kommen. (PM/max)

(Foto: Christian Menkel)

Rubrik: 

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.

Weitere News zum Thema

Der Neue-Szene-Wahlbeobachter! Folge 3: Die Linke

Verfasst von Neue Szene am 19.09.2017

Wir nehmen bis zum Wahlabend in knapp einer Woche Slogans und Plakate kritisch unter die Lupe.

„Augsburg bleibt wach!“ – Die Stadt setzt ein Zeichen

Verfasst von Neue Szene am 13.09.2017

Auf dem Rathausplatz für Toleranz und gegen Rassismus...

Mehr Mut! Wie die Politik wieder begeistern könnte

Verfasst von Neue Szene am 12.09.2017

Münchens Alt-OB Ude und Augsburgs OB Gribl im Gespräch.