Ein Kulturzentrum in der Maxstraße?

Die Augsburger Wählergemeinschaft "Polit-WG" hat am Donnerstag mit einer kurzen Aktion vor dem Leopold-Mozart-Zentrum (LMZ) auf den kommenden Auszug der Institution und die unsichere Zukunft des Gebäudes aufmerksam gemacht. Nach dem kurzen Ständchen eines Quartetts, in dem auch drei LMZ-Studenten vertreten waren, formulierten die "WGler" Anil Jain (im Bild links), Oliver Novak, Manfred Hörr, David Jahnke und Gerald Fiebig ihre Überlegungen.

Ihrer Meinung nach sollte das Anwesen in der Maximilianstraße in städtischer Hand bleiben und in Zukunft ein Kulturzentrum beherbergen, "mit einem breiten Angebot von Kunst und Musik, Bühnen, Werkstatt- und Produktionsräumen für unterschiedliche Alters- und Bevölkerungsgruppen". Dabei beriefen sie sich u.a. auf den bekannten Frankfurter Architekten Christoph Mäckler, der erst vor drei Wochen auf einem Symposion zum Städtebau in Augsburg gemahnt hatte: "Attraktivität bekommen Sie nicht allein mit schöner Architektur, sondern mit bürgerschaftlichem Leben in der Stadt."

Dass Kreativareale wie der Kulturpark West, die Ballonfabrik oder Die Direktion meistens in der Peripherie beheimatet sind, ist den Aktivisten ein Dorn im Auge. "Wer nicht will, dass Komasaufen das einzige Angebot der Maxstraße für junge Menschen bleibt, darf die Gestaltung der Straße nicht den privatwirtschaftlichen Interessen von Gastrononemn und Einzelhändlern überlassen", so die Wählergemeinschaft.

Der in der Maxstraße untergebrachte Teil des Leopold-Mozart-Zentrums der Universität Augsburg soll in das Postgebäude an der Grottenau umziehen. Ein Termin ist noch unsicher, laut der Polit-WG ist mittlerweile das Jahr 2015 geplant. Was danach mit dem Gebäude passieren soll, ist demnach noch ungewiss.

Für den kommenden Mittwoch, 06.11., lädt die Polit-WG, die bei der Kommunalwahl im März 2014 zum ersten Mal antreten will, zusammen mit Attac Augsburg in die Gaststätte Rheingold (Prinzstraße 14) zu einer Diskussion über die kommunale Energieversorgung. (flo)

Fotos unten: Christian Menkel

Rubrik: 
Magazingalerie: 

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.

Weitere News zum Thema

Bisschen bigger than Munich

Verfasst von Neue Szene am 24.02.2016

Laut einer Studie des Büros für Kulturwirtschaftsforschung ist Augsburg ein "Hotspot der Kultur- und Kreativwirtschaft"...

Gericht kippt Hausverbot für Frauke Petry

Verfasst von Neue Szene am 10.02.2016

Das (Rat-)Hausverbot der Stadt Augsburg für AfD-Chefin Frauke Petry ist vom Verwaltungsgericht als nicht zulässig eingestuft worden...

Hausverbot für Frauke Petry

Verfasst von Neue Szene am 08.02.2016

Die Stadt macht Ernst: In Sachen AfD-Neujahrsempfang kommt es nun wohl zum Showdown vor dem Verwaltungsgericht...