Religionsatlas Augsburg geht nun online

Religiöse Vielfalt sichtbar machen, den Dialog fördern

Mit dem Religionsatlas bekommt Augsburg einen digitalen Stadtplan, der die Standorte religiöser Stätten anzeigt und Hintergrundinformationen zu den unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften liefert. Der Religionsatlaswurde vom Friedensbüro der Stadt Augsburg in enger Abstimmung mit dem Runden Tisch der Religionen konzipiert und mittels intensiver Recherchearbeit entwickelt und umgesetzt. Dazu gehörten Interviews mit Vertreter*innen von etwa 50 religiösen Stätten und Gemeinden in Augsburg. Kurze Texte geben einen informativen Einblick in die einzelnen Religionen. Die Idee zu dem Projekt entstand am Runden Tisch der Religionen, der 2012 den südkoreanischen Manhae-Friedenspreis für interreligiösen Dialog erhielt. OB Kurt Gribl nahm den Preis 2012 in Südkorea entgegen. Das Preisgeld ermöglichte die Umsetzung des Vorhabens. Nun geht der Religionsatlas mit zunächst 46 Einträgen online.

Religiöse Vielfalt in Augsburg erkunden

Die Vielfalt der Augsburger Bevölkerung spiegelt sich auch in der Vielzahl der Religionen und Glaubensrichtungen wieder. Über das gesamte Stadtgebiet ziehen sich Sakralbauten, Gebetshäuser und religiöse Stätten: es gibt eine prachtvolle Synagoge, um die 80 evangelische und katholische Kirchen und Pfarreien, verschiedene islamische Vereine und Moscheen, fremdsprachige katholische Missionen, orthodoxe Gotteshäuser, freikirchliche Gemeinden, eine ezidische Gemeinde, buddhistische Orte des Glaubens und viele mehr. Es sind Orte der Begegnung, bereit für Austausch und Wahrnehmung – wenn man davon weiß. Der digitale Religionsatlas will als zeitgemäßes Instrument dazu beitragen. Als interaktiv konzipierter Stadtplan lädt der Religionsatlas dazu ein, die religiöse Vielfalt in Augsburg zu erkunden. Er möchte Orientierung schaffen und den interreligiösen Dialog intensivieren.
Christiane Lembert-Dobler, Leitung Friedensbüro im Kulturamt der Stadt Augsburg:
»Wir in Augsburg stehen für das wertschätzende Miteinander von unterschiedlichen religiösen Richtungen. In unserer Mitte finden die Anhänger einer Vielzahl kleinerer Religions- und Glaubensgemeinschaften ihren Platz. Sie verfügen über Räume und Orte, um ihre Religion auszuüben, sich zu treffen, auszutauschen und auch in den Dialog zu treten. Mit dem Religionsatlas machen wir den ersten Schritt, um diese Vielfalt sichtbar zu machen.«

Kontinuierliche Weiterentwicklung und Ergänzung

Das Friedensbüro der Stadt Augsburg hat in enger Kooperation mit dem Runden Tisch der Religionen den Religionsatlas Augsburg entwickelt und umgesetzt. Die Beschreibungen der einzelnen Orte sind mit den Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinden abgestimmt und wurden von ihnen autorisiert. Die Stadt Augsburg bzw. das Friedensbüro und der Runde Tisch der Religionen übernehmen für den Inhalt der Texte jedoch keine Haftung und können für die Richtigkeit der Angaben keine Garantie geben. Mit den ausgewählten Orten sollte in einem ersten Schritt exemplarisch die religiöse Vielfalt in den verschiedenen Stadtteilen Augsburgs dargestellt werden. Der Religionsatlas erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Das Friedensbüro bemüht sich jedoch um eine stetige Aktualisierung der Informationen. Anmerkungen, Ergänzungen und Korrekturen nimmt das Friedensbüro per Telefon oder Mail entgegen. Religiöse Gemeinden können sich gerne melden, um in den Religionsatlas aufgenommen zu werden. Voraussetzung ist, dass die Gemeinden das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland anerkennen und nicht als religiöse Sekte gelten.

Hier geht es zum Religionsatlas:
www.friedensstadt-augsburg.de/de/religionsatlas

Rubrik: 

Neuen Kommentar schreiben

Weitere News zum Thema

Stadtfest in Stadtbergen startet heute

Verfasst von Neue Szene am 09.05.2018

Ab 18 Uhr gibt´s Freibier, um 19 Uhr ist der Fassanstich. Danach Partyband SOS im Festzelt und buntes Programm im Freien

afa - die große Verbrauchermesse Schwabens startet Sa. 7. April

Verfasst von Neue Szene am 06.04.2018

Autoschau - Games - Energieberatung - Haustiere - Sport - Gartenwelten - E-Mobility zum Probieren - swa-Kinderland: die AFA bietet ein umfassendes Schaufenster Schwabens

Kein Aprilscherz: Am So. 1.4. beginnt der 140igste Plärrer

Verfasst von Neue Szene am 19.03.2018

Augsburgs Freude auf Schwabens größtes Volksfest ist größer denn je. Am 1. April wird der Plärrer bei hoffentlich milderen Temperaturen um 11 Uhr im Binswanger Festzelt eröffnet.