Luft nach oben für die Augsburger Kanuten

Auftakt in Markkleeberg mit dem ICF Weltranglistenrennen in Markkleeberg – da ist noch Luft nach oben für die Augsburger Kanuten!

Beste Augsburgerin im Kajak Einer Damen war die Slalomkanutin Selina Jones/Kanu Schwaben mit einem starken siebten Platz im Finale der Kajak Einer Damen. Die in Augsburg lebende Kanutin Ricarda Funk / KSV Bad Kreuznach fuhr sich diesmal auf den dritten Platz im Finale der Top 10. Der Sieg ging an die Polin Natalia Pacierpnik, die für sich auf der schwierig ausgehängten Strecke auf dem Wildwasserkurs die beste Linie fand. Silber ging an Corinna Kuhnle aus Österreich..

Fest im Blick hat nicht nur Selina Jones bereits die nationale Qualifikation für die WM, EM und 6 Weltcups, die mit den ersten beiden Rennen in Augsburg vom 28.-29. April beginnt und mit dem dritten und vierten Rennen in Markkleeberg eine Woche später, endet. Dann zeigt sich wer sich den Platz ins Nationalteam 2018 erkämpft hat. Leistungsklasse und U - 23 Teams genauso wie das Jugend/Juniorenteam 2018.

Bester Augsburger im Finale der Topp 10 der Kajak Einer Herren war Hannes Aigner mit dem fünften Platz/AKV.
Sebastian Schubert (KR Hamm) gewann im Kajak-Einer der Herren auf einer anspruchsvollen Strecke vor dem Slowaken Jakub Grigar und Dariusz Popiela aus Polen. Auf den 10. Platz fuhr sich Lukas Stahl vom KR Hamm, der in Horgau wohnt und genauso wie Schubert in Augsburg trainiert. Im Semifinale der K 1 Herren belegte Samuel Hegge / Kanu Schwaben den 16. Platz, Thomas Strauss / AKV den 18. Platz und Leo Bolg/Kanu Schwaben den 19. Platz.

Im Canadier Einer Damen fuhren sich die drei Schwabenmädels Elena Apel (12. Platz), Birgit Ohmayer (15. Platz) und Anne Bernert auf den 17. Platz im Semifinale. Im Finale der Topp 10 siegten zwei schnelle Damen aus Leipzig. Siegerin Lena Stöcklin, die sich vor ihrer Vereinskameradin Andrea Herzog und der Tschechin Tereza Fiserova durchsetzte.

Das beste C 1 Herren Ergebnis aus Augsburger Sicht holte sich Florian Breuer / KV mit dem 10. Platz im Finale. Der zweite Augsburger Christos Tsakmakis / KSA – er startet für Griechenland – fuhr sich im Semi Finale auf den 20. Platz. Es siegten zwei Leipziger Kanuten mit Franz Anton und Leon Hanika. Bronze holte sich hier der Pole Hedwig Grzeorz.

Im Rennen der Canadier-Zweier, für die Deutschen bereits die Entscheidung um die Vergabe der EM-Tickets, paddelten die Lokalmatadoren Franz Anton/Jan Benzien die schnellsten Zeiten und holten sich den ersten wichtigen Sieg dieses Jahres. Zur Europameisterschaft nach Prag fahren ebenfalls die heute zweitplatzierten Robert Behling/ Becker aus Schkopau sowie das drittplatzierte Boot mit David Schröder und Nico Bethge (Leipzig). (pm/max)

Ergebnisse:
Herren, Kajak-Einer: 1. Sebastian Schubert (GER) 97,34 (0), 2. Jakub Grigar (SVK) 98,90 (0), 3. Dariusz Popiela (POL) 99,83 (0)
Herren, Canadier-Einer:  1. Franz Anton (GER) 106,58 (2), 2. Leon Hanika (GER) 109,63 (0), 3. Hedwig Grzegorz (POL) 111,07 (2).
Damen, Canadier-Einer:  1.  Lena Stöcklin (GER) 134,40 (4), 2. Andrea Herzog (GER) 136,52 (6), 3. Tereza Fiserova (CZE) 138,31 (6).
Damen, Kajak-Einer:  1. Natalia Pacierpnik (POL) 109,36 (0), 2. Corinna Kuhnle (AUT) 109,95 (2), 3. Ricarda Funk (GER) 110,86 (2).
Herren, Canadier-Zweier:  1. Anton/Benzien (GER) 112,48 (0), 2.Behling/Becker (GER) 116,59 (2), 3. Schröder/Bettge (GER) 120,24 (2).

Bild: Celina Jones

Rubrik: 

Neuen Kommentar schreiben

Weitere News zum Thema

Erster Panther-Neuzugang unter Dach und Fach

Verfasst von Neue Szene am 05.04.2018

Verteidiger Henry Haase kommt aus Düsseldorf an den Lech...

FCA zeigt Ticket-Schwarzmarkt die rote Karte

Verfasst von Neue Szene am 04.04.2018

Der FCA bittet am kommenden Samstag seine Fans beim Spiel gegen den FC Bayern um Unterstützung

Panther halten auch ihren Top-Scorer

Verfasst von Neue Szene am 16.03.2018

Drew Leblanc bleibt für eine weitere Saison in Augsburg...