Die Erklärung der Welt

Guckkastenbilder aus der Sammlung Joachim von Prittwitz und Gaffron

Fremde Orte waren und sind für uns Menschen faszinierend. In fast Bilderlosen Zeiten Interessierten auf Jahrmärkten vorgeführt, gehörten der Guckkasten und seine exotischen Bilder im 18. und 19. Jahrhundert zu den ersten Massenmedien. Die Ausstellung im Grafischen Kabinett zeigt eine Auswahl der knapp 2.400 Guckkastenbilder der Sammlung des Münchners Joachim von Prittwitz und Gaffron, welche die Kunstsammlungen und Museen Augsburg von der Familie 2020 als Schenkung erhalten haben.

Augsburg wurde als „Bildfabrik Europas“ in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zum Zentrum der Produktion von Guckkastenbildern. Ein Guckkasten ist ein Betrachtungsgerät, das im Inneren einzelne Grafiken täuschend echt, in perspektivischer Darstellung, illusionistisch präsentiert. Dazu wurden seit der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts zunächst in London und Paris Grafiken erstellt, teilweise mit Schablonen koloriert und auf Jahrmärkten exotisch präsentiert. Bei den Bildern war weniger die topografische Exaktheit wichtig, sondern der Blick auf ferne, nicht leicht zu erreichende Orte. Schnell mit Leimfarben und Schablonen koloriert, zählte oft der „knallige“ Effekt, da die Bilder bei künstlicher Beleuchtung den Sensationshungrigen auf den Jahrmärkten gezeigt wurden.

Augsburger Verleger wie J. B. Probst, C. Remshart und die „Academie Imperiale“ achteten auf Qualität hinsichtlich richtiger Perspektive und Kolorierung. Da die Bilder aber meist günstig produziert werden mussten, wurde bei anderen Verlegern darauf nicht so viel Wert gelegt. Die Grafiken zeigen die Sehenswürdigkeiten der Welt, exotische Länder, Tagesereignisse, aber auch Militär und Schlachten zu Wasser und Land bis hin zu Katastrophen wie Erdbeben und Großbränden. Auch die Jesuiten nutzten bei ihrer Asienmission den Guckkasten als günstiges Medium, um den zu Missionierenden dort die europäische Welt zu erklären.

Bis 27.02.2022 im Grafischen Kabinett. Öffnungszeiten: Di - So, 10.00 - 17.00 Uhr.

Termin:

27.11.2021

Beginn:

10:00

Anfahrt Grafisches Kabinett im Höhmannhaus
Adresse:
Maximilianstraße 48
86150 Augsburg
Deutschland

Ähnliche Termine

Samstag, 27. November 2021 - 10:00
Lehrer Rembrandt | Schaezlerpalais | Ausstellung
Samstag, 27. November 2021 - 10:00
Kleopatra zwischen Mythos und Realität | Zeughaus | Ausstellung
Samstag, 27. November 2021 - 10:00
Shelters // Bleiben | Neue Galerie im Höhmannhaus | Ausstellung
Samstag, 27. November 2021 - 10:00
Kunst für die Kunst | Schaezlerpalais | Ausstellung
Sonntag, 28. November 2021 - 9:00
Judenbilder | Jüdisches Museum Augsburg Schwaben | Ausstellung
Sonntag, 28. November 2021 - 10:00
Lehrer Rembrandt | Schaezlerpalais | Ausstellung