Shelters // Bleiben

Das Projekt „Ohne Distanz – Litauische Kultur in Bayern 2021“ bringt herausragende Malerei und Klangkunst aus Litauen nach Augsburg: mit einer Ausstellungspremiere in der Neuen Galerie im Höhmannhaus

Nach furiosen Auftritten von Künstlerinnen und Künstlern aus Litauen im Haus der Kunst, dem Literaturhaus München oder Jazzclub Unterfahrt führt die Herbstsaison des Litauischen Kulturjahres in Bayern 2021 von München weiter nach Augsburg: Dort zeigen die Kunstsammlungen und Museen in der Neuen Galerie im Höhmannhaus erstmals in Deutschland Bilder der außergewöhnlichen Malerin Patricija Jurkšaitytė (7.10. bis 5.12.).

Die klassische Malerin Patricija Jurkšaitytė schafft in der vermeintlich klaren Erkennbarkeit ihrer Bilder verblüffende Irritationen, indem sie Nicht-Sichtbares deutlich macht. Neben ihrer ausgeprägten künstlerischen Erfindungslust kommt ihr hierbei eine verblüffende virtuose Maltechnik zugute, die klassische Vorbilder holländischer und italienischer Landschafts- und Genremalerei seit dem 14. Jahrhundert in den eigenen Malprozess hineinzoomt, um sie in ganz neue Bildgeschichten zu überführen: So zeigt sie in Giorgiones berühmter „Schlummernder Venus“ nur das leere Bett vor einem weiten Ausblick in die liebliche Landschaft. In Jan van Eycks „Arnolfi-Hochzeit“ fehlen die porträtierten Personen und hinterlassen den nun leeren Raum still und geheimnisvoll, ebenso sieht man in der Darstellung von Leonardos „Letztem Abendmahl“ nur die verlassene, lediglich von einem weißen Tischtusch bedeckte Tafel. Indem Patricija Jurkšaitytė das Augenmerk auf Randzonen und Peripherien lenkt, schafft sie Räume für neue Lektüren. Die „Dutch Stories“ führen diese Strategie fort, die in den in Augsburg erstmals gezeigten Bildern der Künstlerin zum Tragen kommt.

Patricija Jurkšaitytė, 1968 in Vilnius geboren, studierte Malerei an der dortigen Kunstakademie. Neben Ausstellungen in wichtigen litauischen Institutionen wie dem CAC Contemporary Art Center Vilnius war sie 2018 in einer Einzelausstellung im Sla307 Art Space in New York vertreten. Ihre Werke befinden sich in privaten Sammlungen in Litauen und darüber hinaus u.a. im MO Museum und der Lewben Art Foundation Vilnius.

Das litauische Kulturjahr „Ohne Distanz: Litauische Kultur in Bayern 2021“ wird organisiert vom Lithuanian Culture Institute (LCI) und der Kulturattachée der Republik Litauen in Deutschland, in Zusammenarbeit mit der Litauischen Botschaft und zahlreichen Kooperationspartnern in Bayern sowie mit freundlicher Unterstützung des Kulturministeriums Litaue

Termin:

05.12.2021

Beginn:

10:00

Anfahrt Neue Galerie im Höhmannhaus
Adresse:
Neue Galerie im Höhmannhaus
Maximilianstraße 48
86150 Augsburg
Deutschland