Das kleine Weltuntergangsinterview:
Diesmal mit Sportfreund Flo Weber

Verfasst am: 01.10.2012 | Autor: Marcus Ertle

Florian Weber, geboren 1974 in Schrobenhausen, ist Schlagzeuger und Mittexter der Sportfreunde Stiller...

Flo, wer ist wirklich schuld am Weltuntergang?
Robert Oppenheimer, der "Vater der Atombombe". Als Erfinder der Nuklearwaffe hat er als führender Tüftler im Manhattan-Projekt ab 1942 den Grundstein des kolossalen Niederganges gelegt. Interessanterweise stammen die Vorfahren seines Vaters aus Hanau, wie die Gebrüder Grimm. Es wäre ihm vergönnt gewesen, ein schöneres Märchen zu schreiben als "Der letzte Bombenleger". Aber im Grunde verläuft alles konsequent: Was mit dem Urknall begann, wird mit dem Atomknall enden!

Wen soll's denn als Ersten erwischen?
Marco Tardelli, Jorge Burrachaga, Kim Vilfort, Jordan Letschkov, Ronaldo, Fabio Grosso, Fernando Torres, Carlos Puyol, Mario Balotelli - alle schuldig! Ohne diese Attentäter hätte die deutsche Fußballnationalmannschaft seit meinem passiven Teilhaben an großen Turnieren einige Titel mehr. Hinweg mit diesen! Noch besser: Man könnte diesen Lumpen eine Dynamitstange ans Geschlechtsteil binden und anzünden…

Was hättest du dir sparen können?
Ich hätte mir das Sparen sparen können.

Was kotzt dich an?
Respektlosigkeit bei Musikerkollegen. Ihr verdammten hochnäsigen Pseudomusikstars, macht zur Begrüßung gefälligst eure Fressen auf und blickt einem in die Augen. Und die Unfreundlichkeiten eurer Crewmitglieder sollen eure eigenen Analausgänge zum Explodieren bringen.

Noch was zu erledigen, auf die Schnelle?
Ab nach Tignes in Frankreich und nach einer erfüllten Tiefschneeabfahrt in der Nachmittagssonne ein frisches Weißbier reinschütten. Dann, ja dann, kann Oppenheimer zünden!

Welcher Soundtrack passt am besten zum Weltuntergang?
Sigur Ros, hier schwebt die wabernde Düsternis in jedem hellen Ton mit. Hatte ich mal bei starken Turbulenzen eines Nachtfluges im Ohr. Mir war klar: Das war’s, der Vogel geht runter!

Was wirst du vermissen?
Vereinnahmende Lektüren in heißen Badewannen! Schlagzeugbeckendetonationen zusammen mit Gitarrenbrachialverzerrungen! Schweinsbraten und zuviel Bier! Niederes Niveau beim sinnfreien Stammtischtreff! Schwammerlsuchen im Wald! Bumsen unter Linden!

Hast du noch ne drängende Frage?
Vor der Existenz des Universums war nichts. Nach der Existenz des Universum wird wieder nichts sein. Wird aber in diesem neuen Nichts wieder ein neues Universum entstehen? Und wenn ja, wer erzielt dann die entscheidenden Tore gegen die deutsche Nationalmannschaft?

Deine letzten Worte?
Muss das sein?

Was machst du eigentlich am Tag danach?
Ich gleite leicht und schwebend mit ausgestreckten Armen übers Grünwalder Stadion und schaue mir das entscheidende Bundesligafinale zwischen 1860 und FCB an. Weißwürste flattern vorbei und fliegen wie ferngesteuert in meinen Mund. Die Bundesligameisterschaft der Löwen (Endstand 7:0) feiere ich mit selbstgebrautem Bier in der Runde meiner engsten Kumpels. Danach flattere ich heim zu meiner lieben Familie, die schon an unserem privaten Meeressandstrand, der vor den Füßen der Mieminger Alpen liegt, auf mich wartet. Dort singen wir am knackenden Lagerfeuer Lieder der Unsterblichkeit.

Info:
Florian Weber, geboren 1974 in Schrobenhausen, ist Schlagzeuger und Mittexter der Sportfreunde Stiller. Er studierte Sportwissenschaften in München, wo er Musikerkollege Peter Brugger kennen lernte. Nach mittlerweile sechs Alben zählen Sportfreunde Stiller zu den bekanntesten deutschen Bands. 2006 veröffentlichte er seinen ersten Roman "You’ll never walk alone", jetzt folgt “Grimms Erben”. Im Frühjahr 2013 erscheint das siebte Sportfreundealbum. Am 26.10. liest Flo Weber im Lamm.

Kolumnengalerie: