Über den Irrsinn, Hilfe zu kriminalisieren

"Hätten wir die Leute einfachen ertrinken lassen, würde ich jetzt wohl nicht vor Gericht stehen." Der Seenotrettungsverein MISSION LIFELINE erlangte im Juni 2018 große Berühmtheit, als sein Schiff nach einer Rettungsmission vor der lybischen Küste tagelang im Mittelmeer umherirrte, weil kein europäischer Staat die 234 Geflüchteten aufnehmen wollte.

Über zwei Jahre lang hat Markus Weinberg die deutsch-spanische Crew der Mission Lifeline und ihren Vorsitzenden Axel Steier begleitet – vom Sammeln der Spenden, über den Kauf des Schiffes, bis zu dessen Beschlagnahmung auf Malta. Mission Menschlichkeit. Das zeitgeschichtlich wichtige Dokument offenbart, dass Europa sein letztes bißchen Menschlichkeit aufs Spiel setzt, wenn es die humanitäre Katastrophe im Mittelmeer weiter ignoriert.

Am 02.06. ist Lifeline-Kapitän Claus Peter Reisch zusammen mit seinen Kollegen Udo Nuffer und Axel Steier und dem Regisseur Markus Weinberg im Augsburger Kinodreieck (Obstmarkt 6) zu Gast.

Sonntag, 02.06.2019
11:00 Uhr
Thalia, Obstmarkt 5
Reservierungen per Telefon: 0821/153078 oder Online :info@lechflimmern.de

Rubrik: 
Magazingalerie: 

Weitere News zum Thema

Mit der FCA-Stroßaboh durch Augschburg!

Verfasst von Neue Szene am 17.07.2019

Der FCA und die swa schicken für ein Jahr eine rot-grün-weiße Tram durch das Augsburger Schienennetz

4. Augsburger Radlnacht mit knapp 4.000 Teilnehmern

Verfasst von Neue Szene am 14.07.2019

Verkehrspolitischer Fingerzeig erfordert großen organisatorischen Aufwand...

Neue Szene Promotion sucht Plakatierer (m/w/d)

Verfasst von Neue Szene am 12.07.2019

Werde ein Teil der Neue Szene-Familie. Selbstständig, in Teil- oder Vollzeit...