Bühne frei für das Staatstheater Augsburg

Bühne frei! Umfangreiches Theater- und Konzertprogramm ab Montag, 15. Juni

Nach dreimonatiger, zwangsverordneter Pause kann das Staatstheater Augsburg ab
15. Juni endlich wieder Musik und Theater vor Ort anbieten, wenn auch unter
strengen Hygiene- und Abstandsauflagen und bei stark beschränkter Zuschauer-
zahl. Dabei wird derzeit für drei Spielstätten geplant: Sinfoniekonzerte im Kongress
am Park, eine Open-Air-Theater im martini-Park und ein Musical-Programm für
die Freilichtbühne.

Gleich am 15. Juni beginnt eine Reihe von vier Sinfoniekonzerten, in denen die Augs-
burger Philharmoniker, unter dem Motto »Formenspiele«, noch einmal gemeinsam
mit Artist in Residence Linus Roth (Geige) musizieren (15., 16., 17., 18. und 21.6., jeweils
20 Uhr). Auf dem Programm steht das ursprünglich für eine Aufführung im Goldenen
Saal geplante Violinkonzert in e-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy und Ludwig van
Beethovens 4. Sinfonie. (hierzu folgt in Kürze eine ausführliche Pressemitteilung)
Ein buntes Musik-und Theaterprogramm im Freien genießen, unter dem Sternenzelt
tanzen oder raffinierte Lesungen und Konzerte für die ganze Familie erleben – dazu lädt
die Open-Air-Bühne »Kunstrasen« des Staatstheater Augsburg ein. Am Donnerstag, den
18.6. (20 Uhr) wird diese Veranstaltungsreihe im martini-Park, die noch den gesamten
Juli über läuft, mit Sunset Clubbing (DJ David Kochs) eröffnet.

Wer in den vergangenen Wochen am Roten Tor vorbeikam, konnte beobachten, dass
auch auf der Freilichtbühne schon die Vorbereitungen für die Sommervorstellungen
begonnen haben. Statt der ursprünglich geplanten Musicals »Kiss me, Kate« und »Herz
aus Gold«, die wegen der Corona-bedingten Schließung leider abgesagt werden muss-
ten, wird ab 27. Juni die Musicalgala »The show must go on« gegeben, in prominenter
Besetzung, mit den Musical-Stars Chris Murray, Katja Berg, Susanne Panzner und vielen
anderen, die das Publikum dann mit Songs aus einigen der beliebtesten Musicals be-
geistern, darunter auch »Kiss me, Kate«, »Herz aus Gold«, »Les Miserables« und
»Mamma Mia!«, speziell für die Freilichtbühne arrangiert von Stefan Kanyar.

Staatsintendant André Bücker freut sich auf die bevorstehende Wiedereröffnung, die er
als Startsignal für eine möglichst weitgehende Rückkehr zum Spielbetrieb sieht: »Be-
reits seit Wochen arbeitet unser Haus mit einem enormen Aufwand an den Vorstellun-
gen, die wir unserem Publikum nun bis Ende der Spielzeit noch bieten können. Ich bin
sehr froh, dass wir nun damit beginnen dürfen. Zugleich darf es für so ein so großes
Haus wie das Staatstheater Augsburg nicht dauerhaft bei Vorstellungen für eine geringe
Gefördert vorm Freistaat Bayern und der Stadt Augsburg
Zahl an Zuschauern bleiben. Wir möchten unbedingt wieder für alle Augsburger*innen
da sein können und hoffen für die nächste Spielzeit sehr auf weitere Lockerungen«. (pm/max)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Die Lange Kunstnacht lässt sich (nicht) klein kriegen

Verfasst von Neue Szene am 29.06.2020

Aus der Großen wird coronabedingt eben die Kleine Kunstnacht am 11. Juli 2020

ROY 2020 - Der Augsburger Pop-Preis

Verfasst von Neue Szene am 23.06.2020

Wegen Corona stellen sich dieses Jahr die nominierten Künstler online vor

Roter Alarm für Veranstalter: Experten befürchten in 100 Tagen das Ende

Verfasst von Pit.Eberle am 19.06.2020

In der Nacht vom Mo 22. Juni 2020 auf den Di. 23. Juni 2020 werden die Teilnehmer bundesweit in mehr als 250 Städten Eventlocations, Spielstätten, Gebäude und Bauwerke mit rotem Licht illuminieren.