Platz schaffen in der Mühle

Die neue Mühle-Chefin Gabriele Spiller (Foto) will sich mehr auf die "soziokulturellen Angebote" fokussieren. Helfen soll dabei eine Auslagerung des Ticketverkaufs ab 01. März.

"Wir lagern den Kartenverkauf vollständig aus, um uns auf neue Projekte zu konzentrieren, die der Stadtgesellschaft zugute kommen sollen", so Spiller in einer Pressemitteilung. Mit der Geschäftsführung, einer Assistentin und einer kaufmännischen Teilzeitkraft sei die Administration sehr schlank aufgestellt.

Den Vorverkauf übernehmen AZ und Stadtzeitung. Der Online-Ticketshop läuft über www.muenchenticket.de. Das Ganze hat durchaus Vorteile: Jetzt können im Voraus nummerierte Sitzplätze gebucht werden. Die Einheitspreise bleiben trotzdem bestehen.

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Laser, Lichter und ein neu renoviertes Theater

Verfasst von Neue Szene am 25.10.2019

Gestern Abend wurde lab30 eröffnet! Im Augsburger Kunstlabor im Abraxas blubbert es noch bis So. 27.10.

Brechtfestival 2020 vom 14. bis 23. Februar 2020

Verfasst von Neue Szene am 22.10.2019

Künstlerische Leitung liegt jetzt bei Jürgen Kuttner und Tom Kühnel...

Theater in italienischer Sprache

Verfasst von Pit.Eberle am 16.10.2019

Der italienische Theater-Verein „La Paranza“ zeigt „Non ti Pago“ (Du bekommst das Geld nicht). Ein Theater-Spaß in italienischer Sprache.