Welt-Uraufführung in Augsburg: Trumpelstilzchen

Schauspieler Heinz Schulan als das „Trumpelstilzchen“

Welt-Uraufführung in Augsburg: Trumpelstilzchen
Satirisches Theaterstück von Bohémien Jean Paul Meyer kommt unter der Regie von Arno Löb in der PROJEKTSCHMIEDE zur Ur-Aufführung

Aufstieg und Fall eines total Größenwahnsinnigen“ ist das Stück untertitelt – eine Anspielung auf Bertold Brecht´s „Der aufhaltsame Aufstieg und Fall des Arturo Ui“

Autor Jean Paul Meyer blickt auch auf sein wildes Leben wenn er die Geschichte des sexsüchtigen und wankelmütigen „Trumpelstilzchens“ erzählt, dessen Frisur besser organisiert ist als seine Strategien...

In einer Bearbeitung von Regisseur und Produzent Arno Löb, der gerade auf Platz 60 der Freien Wähler für den Augsburger Stadtrat kandidiert und auch tatsächlich aufgrund seine großen Bekanntheit und Beliebtheit als kritischer Freigeist eine reelle Chance auf einen Sitz hat, ist dieses Stück von Bohémien Jean Paul Meyer sicherlich ein witziges Theater geworden – die Premiere am 13.2. ist jedenfalls schon ausverkauft.

Darsteller Heinz Schulan hat schon in Berlin, München, Meran und Augsburg gewirkt. Unter anderem war er drei Jahre als Regisseur im Münchner „Theater am Platzl“ engagiert. Zuletzt spielte er am renommierten Sensemble Theater mit dem bekannten Dramatiker, Regisseur und Autor Dr. Sebastian Seidel.

Weitere Termine sind bislang:
Fr 14., Sa 15. und So 16.2.2020 , jeweils 19 Uhr
Vorverkauf in der Buchhandlung am Obstmarkt

Aufführungsort:
Projektschmiede, Hanauer Str. 6, Augsburg

HIER Bilder der Premiere

(PM / Pit Eberle)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Zum Mitmachen! Theaterworkshop zum Brechtfestival

Verfasst von Neue Szene am 03.02.2020

»Kennt keiner Heiner?« Der Theater-Workshop für alle Heiner-Müller-Neugierigen...

Freiheit, Freundschaft, Demokratie und Nichtdemokratie

Verfasst von Neue Szene am 30.01.2020

Deniz Yüsel liest am 15.03. im martini Park aus seinem neuen Buch "Agentterrorist"

Zusätzliche Late-Night-Tickets für Spektakel Vol. 2 am 22.02.

Verfasst von Neue Szene am 20.01.2020

Wegen der großen Nachfrage wurde ein weiteres Kontingent an Tickets geschaffen...