Das kleine Weltuntergangsinterview:
Diesmal mit Bernd Harder

Verfasst am: 01.12.2014 | Autor: Marcus Ertle

Der Mann ist quasi Experte in Sachen Weltuntergangstheorien. Bernd Harder ist Vorstandsmitglied und Pressesprecher der deutschen "Skeptiker"...

Wieso gibt es uns noch?
Weil sich sämtliche Seher, Schwärmer und Bibeldeuter noch immer zuverlässig geirrt haben – und auch in Zukunft von der Realität eines Besseren belehrt werden.

Wer wird am Weltuntergang schuld sein?
Unsere heißgeliebte Sonne, die sich in fünf bis sieben Milliarden Jahren in einen Roten Riesen verwandeln und die sonnennächsten Planeten vernichten wird.

Was kotzt dich an?
Genau solche Typen, die wissen, dass sie blanke Propaganda verbreiten, aber trotzdem kräftig weiter an der Schraube drehen. Je mehr Angst sie machen, desto mehr Geld.

Was wäre jetzt eine nützliche Redewendung?
Es ist noch nicht zu Ende.

Hätte Yoga geholfen?
Lachyoga vielleicht.

Worauf sollen wir hoffen?
Dass die Menschen beim nächsten ausgefallenen Weltuntergang ihr Geld zurückverlangen.

Wirst du in Zukunft glücklicher sein?
Klar, ich lebe nach dem Pirelli-Kalender. Der zeigt immer tolle Aussichten.

Was wirst du vermissen?
Die Vergangenheit.

Reicht es langsam?
Die ständigen Krisen, Katastrophen, Krankheiten und Bedrohungen können einem schon aufs Gemüt schlagen. Andererseits gäbe es dann auch keine Gruselserien, die existenzielle Motive verarbeiten: Wie verhalten sich Menschen unter extremen Umständen? Was passiert, wenn alle Regeln verschwinden? Das ist das Positive an dem ganzen Weltuntergangsgedöns: Wir können einen kurzen Blick in den Abgrund werfen, der Reflexion und Weltschmerz einlädt.

Was machst du am Tag danach?
Mich sammeln.

Bernd Harder, geb. 1966 in Saarbrücken, lebt seit 1991 in Augsburg. Journalist und Buchautor, u.a. "2012 - Leitfaden für Endzeit-Liebhaber" und "Warum die Uhr stehenblieb als Opa starb". Vorstandsmitglied und Pressesprecher der deutschen "Skeptiker", die außergewöhnliche Behauptungen und angeblich übersinnliche Phänomene wissenschaftlich prüfen. Mitinitiator des Skeptiker-Stammtischs, der sich jeden zweiten Montag im Monat im Annapam trifft.

Kolumnengalerie:

Kommentar hinzufügen