Kloster Wettenhausen

Das Kloster Wettenhausen gehört zur Gemeinde Kammeltal im Landkreis Günzburg in Schwaben. Über tausend Jahre reicht die Geschichte des Klosters zurück, laut eigener Chronik wurde es 982 von der Gräfin Gertrud von Roggenstein gegründet, um für das Seelenheil der Familie vorzusorgen. 1803 wurde das Kloster im Rahmen der Säkularisation aufgelöst und die Bestände der umfangreichen Bibliothek mit 9000 Bänden an die Bayerische Staatsbibliothek und die Universitätsbibliothek in Dillingen an der Donau gegeben. Die Räumlichkeiten wurden bis 1865 vom Bayerischen Rentamt genutzt, bevor das Stift dann an die Dominikanerinnen von St. Ursula in Augsburg überging. Das Kloster Wettenhausen beherbergt einige interessante Kunstschätze, z.B. die zahlreichen Stuckdecken und die seit 1996 wieder zu besichtigende Krippe. Viele der Figuren stammen aus der Hand des bekannten Bildhauers Brenner aus Günzburg und aus Oberammergauer Werkstätten. (Text & Foto: Kloster Wettenhausen)

Adresse

Kloster Wettenhausen
Dossenbergerstraße 46
89358 Kammeltal
Deutschland

Kontaktdaten

Telefon: 
0 82 23/40 04 33

Öffnungszeiten

Täglich 14-17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung

Events in den nächsten 14 Tagen

Es gibt für diese Location keine aktuellen Termine