Maskenmuseum Diedorf

Maskenmuseum Diedorf

Auch wenn Augsburg nicht gerade als Faschingshochburg durchgeht, selbst hier versucht man sich zur närrischen Zeit an Verkleidung und Mummenschanz. Das wahre Mekka zu dem Thema befindet sich allerdings rund zehn Kilometer entfernt und hat bis auf August das ganze Jahr geöffnet: Das private Maskenmuseum in Diedorf ist das größte weltweit und verfügt über sage und schreibe 6000 Exponate aus aller Herren Länder.

Museumsleiter Michael Stöhr (Foto: Stefan Hobmeier) ist im Hauptberuf Kunstlehrer, doch gilt der Hobbyethnologe längst als „Herr der Masken“, nicht nur in Diedorf. Und er kann tatsächlich zu jeder eine Geschichte erzählen, von der Hindelanger Larve bis zur Yams-Maske aus Papua-Neuginea. „Bei uns darf fast jede Maske auch aufgesetzt und ausprobiert werden“, so Stöhr. Wobei es gerne auch mal gruselig werden kann, vor allem wenn die Besucher mit Taschenlampe auf Erkundungstour gehen. „Die Kleinsten sollten wohl eher nicht unter dem Grundschulalter sein, gerade im Raum für heimisches Brauchtum mit über tausend Teufeln, Kramperl und Perchten werden auch großspurige Jugendliche plötzlich überraschend leise“, erzählt Stöhr schmunzelnd.

Durch die Zusammenarbeit mit der benachbarten Kunstschule Diedorf, die sich als „Schule der Phantasie“ begreift, werden regelmäßig begleitende Aktionen wie Maskenbasteln u.a. angeboten. Als privat betriebene Einrichtung kann das Maskenmuseum in der Lindenstraße 1 nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung besucht werden: 08238-60245 oder 08238-300426 (Gemeinde Diedorf), Mail: info@maskenmuseum.de. Trauen Sie sich ruhig, es lohnt sich wirklich! (flo)

Adresse

Maskenmuseum Diedorf
Lindenstraße 1
86420 Diedorf
Deutschland

Kontaktdaten

Telefon: 
08238-60245
08238-300426 (Gemeinde Diedorf)

Öffnungszeiten

nur nach telefonischer Anmeldung, August geschlossen

Events in den nächsten 14 Tagen

Ayankoko und Timpahn + Eva Muss

Sonntag, 31. März 2019 - 19:00

Percussive Experimental Electronica