Shit, they could...

Vor genau acht Jahren stand nach der Wahl von Barack Obama auch an dieser Stelle ein fröhliches "Yes, they could!". Nun könnte man mit dem weltweiten Kopfschütteln ganze Windenergieparks antreiben.

Der Erfolg des Immobilientycoons Donald Trump ist ein weiterer Sieg für die Rechtspopulisten, die Abschotter und Einmaurer, die Nationalisten und "Wir zuerst"-Protagonisten. Dass ein solcher menschlicher Totalschaden trotz aller Ausfälle und erwiesenen Lügen gewählt wird, ist schlicht und einfach ein Schock.

Wohin das noch führen kann, mag man sich gar nicht vorstellen. Das Schlimme daran: Wir sollten es uns schleunigst vorstellen, Brexit und Trump sind zwei heftige Schüsse vor bzw. in den Bug. Man ist geneigt, sich auf das sprachliche Niveau des Siegers herabzubegeben.

In diesem Sinne: Shit, they really could!
(flo)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Das große Augsburger Stau-Mysterium

Verfasst von Neue Szene am 23.11.2017

Wer ist ist schuld am urplötzlichen Stauaufkommen in unserer Stadt...

Heute ist Weltmädchentag

Verfasst von Neue Szene am 11.10.2017

Männliche Gedanken zum Mädchentag

Achtung, Verödungsgefahr!

Verfasst von Neue Szene am 05.09.2017

Im Antonsviertel sind Flyer mit der Botschaft "Das Modular muss weg!" aufgetaucht