Wer prüft die Prüfer?

Die Kritiker der Augsburger Theatersanierung haben ein neues Gutachten vorgelegt, das beweisen soll, dass man das im Juli geschlossene Große Haus mit einer Investition von unter 50.000 Euro noch ein Jahr lang weiterbetrieben und damit viel Geld für die Interimsspielstätten sparen hätte können.

Laut der Stadtspitze war die Schließung "alternativlos" (ein Wort übrigens, das seine Bedeutung im politischen Kontext längst komplett eingebüßt hat). Im buchstäblichen Feuer steht hier nun der Verantwortliche beim Amt für Brandschutz.

Die Sanierungsgegner verlangen derweil in einem Brief an OB Kurt Gribl einen "neutralen Prüfsachverständigen". Die Stadt will das prüfen.

Und wir fragen uns ganz naiv: Hat eigentlich schon jemals ein Gutachter gegen seinen Auftraggeber entschieden? (flo)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Das große Augsburger Stau-Mysterium

Verfasst von Neue Szene am 23.11.2017

Wer ist ist schuld am urplötzlichen Stauaufkommen in unserer Stadt...

Heute ist Weltmädchentag

Verfasst von Neue Szene am 11.10.2017

Männliche Gedanken zum Mädchentag

Achtung, Verödungsgefahr!

Verfasst von Neue Szene am 05.09.2017

Im Antonsviertel sind Flyer mit der Botschaft "Das Modular muss weg!" aufgetaucht