7 Tipps: Finanzen und Sparen in Zeiten von Corona

7 Tipps: Finanzen und Sparen in Zeiten von Corona

Die Corona-Krise hat nicht nur gezeigt, wie schnell sich die Welt fast schon über Nacht verändern kann, sondern auch, dass es immer wichtiger wird, Ersparnisse vorweisen zu können und zu Sparen. Selbst in Zeiten von Corona gibt es zum Glück viele Optionen, um ein wenig zu sparen und sich dabei trotzdem nicht einschränken zu müssen.

Ein Blick auf aktuelle Gratisproben und Gratis Muster hilft dabei, sich immer wieder Geschenke zu sichern, die ganz umsonst abgegeben werden. Im Folgenden wollen wir uns einmal anschauen, welche Möglichkeiten es noch in Bezug auf Finanzen und Sparen in diesen Zeiten gibt – mit der Vorstellung der 7 besten Tipps!

Das Sparpotenzial in Zeiten von Corona: 7 praktische Tipps
Immer mehr steht fest, dass es noch länger Veränderungen geben wird, wenn es um Corona und um die Auswirkungen geht. Im Gespräch ist dabei beispielsweise, was am Ende vom Homeoffice langfristig in der Gesellschaft bleiben wird – oder ob es doch wieder zurück zu den Ursprüngen geht. Mit folgenden 7 Tipps können Sie Ihre Finanzen auch jetzt im Auge behalten und kräftig sparen. Bestimmt ist auch ein Spartipp mit dabei, an den Sie noch gar nicht gedacht haben.

Ausgaben genau überprüfen & ein Haushaltsbuch einführen
Ein Haushaltsbuch fehlt immer noch in sehr vielen Haushalten und könnte doch sehr dabei helfen, die Ausgaben und Einnahmen besser gegenüberzustellen. Außerdem werden Sie automatisch vorsichtiger mit dem Einkaufen aller möglichen Dinge, wenn diese nicht einfach vergessen, sondern immer in das Haushaltsbuch eingetragen werden.
Gehen Sie Ihre Ausgaben ruhig einmal genauer durch, da es sich wirklich lohnen kann, diese zu überprüfen und anzupassen. Ein kleiner Tipp: Haushaltsbücher gibt es mittlerweile auch als einfach bedienbare App für das Smartphone. Damit machen Sie sich das Leben sicherlich nicht so schwer.

Sparsam einkaufen: Auf Angebote und Gratisproben achten
Die Ausgaben für Einkäufe lassen sich sofort überprüfen. Es lohnt sich hier tatsächlich, genau auf den Kassenzettel zu sehen und dann zu prüfen, ob hier ein Einsparpotenzial vorhanden ist. Immer wieder tauchen auch in aktuellen Zeiten Angebote auf oder es gibt Gratisproben zum Testen. Die Unternehmen versuchen schließlich weiterhin zu überleben und es bietet sich daher an, sich auf solche Angebote einzulassen.

Verträge checken & wechseln
Oftmals werden alte Verträge einfach immer weiterlaufen gelassen, ohne hier eine Überprüfung in Bezug auf die Notwendigkeit vorzunehmen. Doch nicht nur unnötige Verträge belasten das Ausgabenkonto – das gleiche passiert mit zu hohen Beiträgen.

Überprüfen Sie daher regelmäßig Ihre Anbieter für Strom, Internet oder für Versicherungen. Oft bleiben die alten und viel zu hohen Beträge bestehen, wobei ein Wechsel sehr viel sinnvoller wäre.

Unnötige Ausgaben einschränken
Der Konsum ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet und es gibt immer wieder die Option, unnötige Ausgaben einzuschränken und sich zu überlegen, ob wirklich so viel Kleidung oder so viele elektronische Geräte notwendig sind. Es lohnt sich auch, sich mit weiteren Spartipps für spezielle Zielgruppen zu befassen, beispielsweise mit Spartipps für Paare, da Paare oft noch mehr Ausgeben und diese Ausgaben ganz klar nicht immer im Griff haben.

Sinnvoll kann es auch sein, sich die monatlichen Belastungen genauer anzusehen, da diese nicht immer erforderlich sind. Wer beispielsweise für das Fitnessstudio zahlt, welches aber nie oder so gut wie nie besucht wird, hat hier ganz klar eine unnötige Ausgabe vorzuweisen. Man schiebt es oft aus Bequemlichkeit weg, doch genau solche Ausgaben verschlingen am Ende des Monats viel Geld.

Der Weg zum Minimalismus
Wenn es eine Gegenbewegung zur aktuellen Konsumgesellschaft gibt, dann wäre das ohne Zweifel der Minimalismus. Vielleicht lohnt es sich für Sie, sich mehr mit den Grundsätzen des Minimalismus zu beschäftigen, da wir Menschen dazu neigen, uns im Alltag viele Dinge zu kaufen, die völlig unnötig sind.

Wer es schafft, mit etwas weniger zu Leben und zufrieden zu sein, wird auch weniger Angst vor Verlusten haben, die mit einem geringeren Einkommen einhergehen. Einen Versuch ist es wert.

Sich auf neue Angebote einlassen
Wir Menschen sind ohne Frage Gewohnheitstiere und bleiben sehr gerne im gleichen Trott, der schon einmal eingeschlagen wurde. Dabei muss es sich dabei nicht um die beste Option handeln und auch nicht um die günstigste. Das ist normal, doch es kann hier viel Sinn machen, sich auch mal zu informieren, welche neuen Angebote es aktuell gibt.

Das bezieht sich auf Dienstleistungen genau wie auf Produkte – vielleicht wäre eine neue Lösung für das Internet beispielsweise besser und sogar insgesamt günstiger? Oder das Fitnessstudio in der nächsten Querstraße, dass letzten Monat eröffnet hat, bietet bessere Kurse und sogar günstigere Preise?

Es lohnt sich hier, immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben und die bisherigen Produkte und Dienstleistungen, die genutzt werden, nicht immer als selbstverständliche Option anzusehen. Oft geht das noch ein wenig besser, wenn man sich nur die Zeit zum Suchen nimmt.

Mögliche Stundung von Krediten sondieren
Da die Zeiten schwierig und nicht für alle tragbar sind, besteht in vielen Fällen die Möglichkeit, Kredite zu stunden, damit hohe Raten nicht eine ohnehin angespannte Situation noch schwerer machen. Gleiches gilt für die Bezahlung von Wasser- und Stromrechnungen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Da in einem solchen Fall aber später trotzdem noch die Rechnungen oder Kreditraten gezahlt werden müssen, wird dieser Tipp als Abschluss genannt. Schließlich macht es erst einmal Sinn, mögliche Zahlungen in Bezug auf die Höhe zu reduzieren, bevor die Rechnungen nach hinten verschoben werden.

Aussicht auf die Zukunft: Sparen wird langfristig immer wichtiger
Wann genau die Zeiten von Corona endlich wieder vorbei sind, kann nicht so genau gesagt werden. Höchstwahrscheinlich dann, wenn eine Impfung vorhanden ist. Bis dahin gilt auch in Regionen wie Augsburg, dass bei dem Verdacht auf eine Erkrankung sofort Schritte unternommen werden. Zum Glück gibt es auch Bereiche, wie den Einkauf Online, wo das Leben normal weitergehen kann. Fest steht hier, dass vielleicht keine Normalität direkt in Aussicht ist, es aber trotzdem Sinn macht, schon jetzt das eigene Geld zusammenzuhalten und immer wieder die Chance zu nutzen, wenn es Sparmöglichkeiten gibt.

Dadurch braucht der eigene Lebensstandard nicht direkt gesenkt werden und selbst bei einem verringerten Gehalt sind noch immer viele Dinge möglich, die ohne Spartipps gar nicht mehr umsetzbar sind. (Werbung)

Bild-Quelle: https://unsplash.com/photos/lhltMGdohc8

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Wie Unternehmen die Blockchain-Technologie einsetzen können

Verfasst von Neue Szene am 12.10.2020

Die Blockchain Technologie wird auch für Unternehmen immer wichtiger ...