Claudia Roth, Stephanie Schuhknecht und Cemal Bozoglu fordern ...

Claudia Roth, Stephanie Schuhknecht und Cemal Bozoglu fordern „Click & Collect“ für die öffentlichen Bibliotheken und Büchereien

Inzwischen können mit „Click und Collect“ Waren nach Bestellung in Geschäften des Einzelhandels wieder direkt abgeholt werden. Doch Bibliotheken bleibt dies verwehrt, und das trotz der guten Erfahrungen der Augsburger Bibliotheken mit einem Abholsystem im ersten Lockdown. Dieser Missstand sorgt in der Öffentlichkeit für wachsenden Unmut.

In einem Schreiben an die Bayerische Staatsregierung fordern neben weiteren GRÜNEN Mandatsträger*innen die Augsburger Abgeordneten von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, Claudia Roth MdB, Stephanie Schuhknecht MdL und Cemal Bozoglu MdL „Click & Collect“ auch für die Büchereien in Bayern nutzbar zu machen. In dem Schreiben heißt es, die Verweigerung von „Click & Collect“ treffe diejenigen am härtesten, die die Bibliotheken in Pandemie-Zeiten am nötigsten brauchen: Schüler*innen, Studierende, kinderreiche Familien, sozial Benachteiligte und Senior*innen.

Claudia Roth, MdB: „Der Zugang zu Büchern ist essenziell für unsere Gesellschaft. Es gibt keinerlei Gründe, Bibliotheken und Büchereien anders zu behandeln als den Einzelhandel. Entsprechende Hygienekonzepte und weitgehend kontaktlose Abhol-Modelle sind vorhanden. Es hilft auch nicht, die Nutzer*innen öffentlicher Büchereien aufzufordern, ihre Lektüre alternativ im Buchhandel zu kaufen. Denn dazu fehlt vielen – insbesondere in den Zeiten der Krise – das Geld.“

Bislang, so heißt es in dem Schreiben weiter, hätten nur vereinzelt Gemeindebüchereien einen Lieferservice angeboten – die Kosten hätten die Kommunen selbst zu tragen, eine Unterstützung durch den Freistaat gebe es dafür nicht.

Stephanie Schuhknecht, MdL: „Die Augsburger Stadtbücherei hat in den vergangenen Monaten bereits gezeigt, wie ein sichereres Abholsystem funktionieren kann. Die Entscheidung, Bibliotheken und Archiven ‚Click & Collect‘ zu untersagen, bei gleichzeitiger Erlaubnis dieses Systems für den Einzelhandel, ist nicht nachvollziehbar. Wir fordern die Staatsregierung auf, diesen Konstruktionsfehler bei den aktuellen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie umgehend zu beheben.“

Zu dieser Thematik ergänzt Cemal Bozoglu, MdL: „In einer Phase, in der die Möglichkeiten der Menschen eingeschränkt sind und manche sogar in Isolation leben müssen, sind Bücher ein guter Anker für eine gesunde Psyche und würden die Zeit deutlich erträglicher machen. Auch deshalb muss das Medium Buch das gleiche Gewicht haben wie andere Konsumgüter.“ (pm/max)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

#Worldwide Brecht - In allen Genres mit Beiträgen aus elf Ländern in Europa, Afrika, Asien und Nordamerika

Verfasst von Neue Szene am 14.01.2022

Am heutigen 14. Januar 2022 startet der Vorverkauf für das Brechtfestival 2022 ...

Digitaler Buchclub des Staatstheater mit einem Klassiker

Verfasst von Neue Szene am 07.01.2022

Ab 12.01. mit »Früchte des Zorns« von John Steinbeck ...

Von der Antike bis zur Gegenwart - Kunst für die Feiertage

Verfasst von Neue Szene am 21.12.2021

Die Häuser der Kunstsammlungen sind geöffnet und bieten neue Ausstellungen und Führungen