"Mein lieber Schwan!“ – Fotoausstellung im ANNA Café

"Mein lieber Schwan!“ – Fotoausstellung im ANNA Café

Was macht ein Straßenfotograf, wenn durch den Lockdown alle Straßen leergefegt sind? Wenn Ausgang und Abstand geregelt sind und Maskenpflicht die Mimik verhüllt? Er wechselt sein Habitat und fotografiert Schwäne! Seit dem 15.11. ist im ANNA Café unter dem Titel „Mein lieber Schwan!“ eine Serie von Aufnahmen des Augsburger Fotografen Fabian Schreyer zu sehen. Als pandemiekonformes Winter-Lockdown-Projekt entstanden diese über mehrere Monate hinweg am Augsburger Kuhsee. „Mein lieber Schwan!“ transzendiert klassische Tierfotografie. Aus der Perspektive eines Straßenfotografen entstehen fantasievolle Aufnahmen von Schwänen, die durch Komposition und Komik überraschen und zum Schmunzeln anregen.

Die Ausstellung im Gastraum des ANNA Cafés kann bis zum 13. Februar 2021 zu den Öffnungszeiten besichtigt werden.

Zum Fotografen:
Fabian Schreyer ist seit mehr als zehn Jahren als Straßenfotograf international tätig. Getrieben von der Faszination für Poesie, Witz, Tragik und Surrealität des Alltäglichen, spürt er mit seiner Kamera dem Ungewöhnlichen im Gewöhnlichen nach und dokumentiert flüchtige Beobachtungen in Form von ungestellten Momentaufnahmen. Seine Arbeiten waren bereits in zahlreichen internationalen Ausstellungen und auf Festivals in Kalkutta, Paris, Venedig oder Miami zu sehen. „Mein lieber Schwan!“ ist seit 2013 seine sechste Fotoausstellung im ANNA Café.
www.fabianschreyer.de

ANNA Café - Im Annahof 4, 86150 Augsburg, Tel.: 0821-4550780, www.das-anna.de
Mo: 9 bis 18 / Di bis Sa: 9 bis 23 / So & Feiertage: geschlossen.

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Stadthalle Gersthofen besticht durch kreative Nachhaltigkeit

Verfasst von Neue Szene am 11.11.2021

Der alte Bühnen-Vorhang bekommt ein zweites Leben ...

„Grad mit Fleiß!“

Verfasst von Neue Szene am 08.11.2021

Silvano Tuiach, das „Urgestein des Augsburger Kabaretts“ mit neuem Programm ...

Brechtfestival Augsburg vom 18. bis 27. Februar 2022

Verfasst von Neue Szene am 02.11.2021

Save the date - Detaillierte Programmvorstellung im Januar 2022