Weitere Stolpersteine werden in Augsburg verlegt

Weitere Stolpersteine werden verlegt

Am Samstag, den 14. Oktober, findet die dritte Verlegung von Stolpersteinen in Augsburg statt. Der Erfinder der Stolpersteine, der Kölner Künstler Gunter Demnig, wird die Verlegung persönlich vornehmen, beginnend um 09.00 Uhr in der Ulmer Straße 52 mit einem Stein für den Augsburger Stadtrat Leonhard Hausmann (KPD). Hausmann war das erstes Augsburger Opfer des Naziregimes: Bereits am 17.5.1933 wurde er in Dachau ermordet.

Weitere Stationen sind die Pestalozzistraße 4 ½, das Findelgäßchen 4, die Gögginger Straße 26 und die Metzstraße 37. Die Paten der Stolpersteine und Angehörige werden mit vorgetragenen Biografien der Verfolgten gedenken. Auch Schulklassen haben sich wieder angekündigt. (Route und Inschriften: www.stolpersteine-augsburg.de)

Gegen Mittag wird Gunter Demnig die Verlegung in Augsburg abgeschlossen haben und weitere Stolpersteine in München anbringen. Insgesamt erinnern in Europa mehr als 60.000 Stolpersteine an die Opfer des Nationalsozialismus. Mit den Stolpersteinen zeigen unsere Städte und Gemeinden, wo die Opfer des Nationalsozialismus zuletzt gewohnt haben und geben ihnen wieder einen Namen. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Erinnerungskultur und tragen dazu bei, dass sich diese Verbrechen nicht wiederholen. (pm/max)

Foto: Thomas Hacker

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Tag des offenen Denkmals in Augsburg 2018

Verfasst von Neue Szene am 18.08.2018

Am 09. September öffnen sich Orte, zu denen man sonst keinen Zugang hat...

Von Henkern, Hexen und Verbrechern

Verfasst von Neue Szene am 16.08.2018

Erlebnisführung zu der düsteren Seite der Renaissancestadt...

„Fuggerstraße“ startet 2019 in vier Ländern

Verfasst von Neue Szene am 14.08.2018

Regio Augsburg initiiert eine europaweite Tourismuskooperation...