Stadtsparkasse Augsburg verschenkt ein Klavier

Ein Klavier für Bert Brecht

Das Klavier in der Brecht-Lounge des Brechthauses ist eine Schenkung der Stadtsparkasse Augsburg

Der Songtext von Paul Kuhn – „Geb'n se dem Mann am Klavier noch en Bier, noch en Bier“ – könnte theoretisch ab sofort auch im Augsburger Brechthaus zu hören sein. Wahrscheinlicher ist dort freilich, dass der Mann am Klavier künftig Brecht’sche Lieder – zum Beispiel bei einem Auftritt der heuer 80 Jahre jung gewordenen Augsburger Schauspielerin und Sängerin Christel Peschke – begleiten wird. Dass dies möglich geworden ist, ist auch dem Augsburger Pianohaus Hermes und Weger zu verdanken, das jenes gebrauchte Klavier vermittelte, das dem Brechthaus jetzt letztlich von der Stadtsparkasse Augsburg geschenkt wurde.

Die Regio Augsburg Tourismus GmbH betreut das Brechthaus seit dem Jahr 2014. Götz Beck: „Das Klavier in der Brecht-Lounge ist einer von etlichen Punkten, mit denen wir diese Gedenkstätte noch attraktiver und bespielbarer machen wollen.“ Zuletzt war eine Landing-Page beziehungsweise eine
Videotour im Internet eingerichtet worden, bei der Augsburger Brecht-Experten die Räume im Brechthaus mit Bild und Ton lebendig erklären.
Die Broschüre zum Jahresprogramm im Brechthaus ist bei der Tourist-Information der Regio Augsburg Tourismus GmbH am Augsburger Rathausplatz bzw. an der Museumskasse im Brechthaus erhältlich. Zum Download findet man die 36-seitige Broschüre, die im Übrigen auch den nächsten Auftritt der
unverwüstlichen Christel Peschke mit Lesung und Gesang im Brechthaus (am 2. Dezember) ankündigt, im Internet hier. (pm/max)

Bild: Zwei Männer und Brechts Büste am Klavier: Tourismuschef Götz Beck am Klavier und Stadtsparkasse-Pressesprecher Marcus Hupfauer.
Foto: Martin Kluger

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

tim verlängert „Amish Quilts meet Modern Art“

Verfasst von Neue Szene am 13.10.2020

Die erfolgreiche Ausstellung läuft jetzt bis ins neue Jahr ...

ARTram Wettbewerb der Stadtwerke Augsburg

Verfasst von Neue Szene am 01.10.2020

Straßenbahnen und Busse werden zur rollenden Kunst-Galerie ...

"WertArt" - Kunst an der Wertach

Verfasst von Neue Szene am 29.09.2020

Bis zum 11.10. gibts entlang der Wertach eine unkonventionelle Ausstellung