Augsburg glücklichste Großstadt im Süden Deutschlands

Im deutschlandweiten Städteranking 2024 des SKL Glücksatlas rangiert Augsburg auf Platz 7

▪ Hohe Lebensqualität und Lebenszufriedenheit
▪ Wichtige Faktoren: soziale Bindungen, Arbeitszufriedenheit, Freizeit
▪ Bestätigung des Zufriedenheitswertes der Bürgerumfrage
▪ Lebensqualität und nachhaltiges Wirtschaftswachstum verbinden

Augsburg belegt im aktuellen Glücks-Städteranking den siebten Platz unter 40 deutschen Großstädten. Diese Platzierung spiegelt die Lebensqualität in der Stadt Augsburg sowie die hohe Lebenszufriedenheit der Einwohnerinnen und Einwohner wider.

Vergleich von Wohlbefinden mit objektiver Lebensqualität Das Städteranking 2024 ist aus der Auswertung der Glücksatlas-Datenbank der zurückliegenden drei Jahren der Süddeutschen
Klassenlotterie in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg und dem Institut für Demoskopie Allensbach entstanden. Dabei wird das subjektive Wohlbefinden der Bürgerinnen und Bürger in verschiedenen Regionen Deutschlands mit der objektiven Lebensqualität verglichen. Faktoren wie Einkommen, Gesundheit, Arbeitszufriedenheit, Freizeitmöglichkeiten und soziale Bindungen spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Studie bezeichnet Augsburg als „Overperformer“
Bei der Lebensqualität, gemessen an Wohlfahrtsindikatoren wie Einkommen, Gesundheitsversorgung oder Grünflächen, liegt Augsburg im Städtevergleich auf Rang 11 von 40, also im oberen Drittel. Auch die geringe Kriminalität, der solide Arbeitsmarkt und die umfassende Gesundheitsversorgung wirken sich positiv auf die Lebenszufriedenheit aus. Die Augsburgerinnen und Augsburger sind mit ihrem Leben leicht zufriedener als es die objektiven Statistikdaten erwarten lassen. Die Studie bezeichnet Augsburg daher als „Overperfomer“.

OB Eva Weber: „Gute Gründe für uns Augsburgerinnen und Augsburger, um glücklich zu sein“
Oberbürgermeisterin Eva Weber führt zur Glücksumfrage aus: „Das Ranking bestätigt einmal mehr, was Augsburgerinnen und Augsburger so sehr an ihrer Stadt schätzen: Die Lebensqualität in einer familiär geprägten bayerischen Großstadt mit nahen Versorgungswegen, herrlichen Grünflächen, guter Luft und einer der besten Trinkwasserqualitäten in Europa. Solche Vorzüge jeden Tag genießen zu können, trägt viel zum Wohlbefinden dort bei, wo man lebt, arbeitet, ausgeht – wo man zuhause ist. „Geld allein macht nicht glücklich“, sagt eine Redensart, die das Glücksranking zu bestätigen scheint. Trotzdem ist es wichtig, dass wir hier in Augsburg gute, produktive Arbeitsplätze und eine ausgewogene Unternehmensstruktur haben. Genauso wichtig ist aber auch, dass die Gesundheitsversorgung stimmt, dass es ausreichend Bildungsangebote gibt, dass Wohnungen gebaut werden und nicht zuletzt, dass das friedvolle Miteinander in unserer Stadtgesellschaft gewahrt bleibt. Dies alles sind gute Gründe für uns Augsburgerinnen und Augsburger, um glücklich zu sein.“

Das Glücksatlas-Ranking bestätigt, was auch die städtische Bürgerumfrage im vergangenen Jahr herausgefunden hat, wonach 95 Prozent der befragten Augsburgerinnen und Augsburger gerne in ihrer Stadt leben und zufrieden sind.

Wirtschaftsreferent Dr. Wolfgang Hübschle: „Engagement von Unternehmen trägt zum Wohlfühlstandort bei“
„Studienergebnisse zeigen, wie wichtig es ist, nachhaltiges Wirtschaftswachstum und einen stabilen Arbeitsmarkt mit hoher Lebensqualität zu verbinden. Diesen positiven Trend gilt es weiterzuführen. Das Engagement unserer Unternehmen und Institutionen leistet einen wichtigen Beitrag, um dafür ein wirtschaftlich starkes, innovatives und dynamisches Umfeld zu gewährleisten. Durch gezielte Investitionen können wir als Stadt weiter an einem Umfeld arbeiten, in dem sich die Bürgerinnen und Bürger in Augsburg auch künftig wohlfühlen und entfalten können“, so Wirtschaftsreferent Dr. Wolfgang Hübschle.

Foto: Neue Szene

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Dank an die Blaulichtfamilie

Verfasst von Neue Szene am 14.06.2024

Das Staatstheater Augsburg lädt Hochwasserhelfer auf die Freilichtbühne ein

Stadtradeln 2024: Jetzt anmelden!

Verfasst von Neue Szene am 13.06.2024

Vom 29. Juni bis 19. Juli 2024 zählt wieder jeder Kilometer mit dem Rad

Nähen, um zu überleben - Jüdische Flüchtlinge in Shanghai 1938-1949

Verfasst von Neue Szene am 13.06.2024

Ausstellung im tim zeigt das bewegte Leben jüdischer Flüchtlinge in Shanghai 1938-1949