"Der Feinschmecker" zeichnet Augsburger Bäcker erneut aus

Der Feinschmecker zeichnet Augsburger Bäcker erneut aus - Die Biobäckerei Schubert gehört zu den 500 besten Bäckern in Deutschland

Jedes Jahr wählt die Redaktion des Feinschmecker Magazins die besten Bäcker in Deutschland aus. Bereits zum zweiten Mal wurde die Biobäckerei Schubert aus Augsburg ausgezeichnet und damit zu einem der besten 500 Bäcker in Deutschland gekürt.

Geschäftsführer Frank Schubert, der den Betrieb mit den acht Filialen und der großen Backstube an der Berliner Allee in dritter Generation leitet, freut sich sehr über die Erwähnung im Feinschmecker: „Wir werden dafür ausgezeichnet, dass wir nur natürliche, beste und wenn möglich regionale Bio Zutaten verwenden. Aus diesen backen wir mit unserem handwerklichen Können und viel Aufwand die typischen Schubert Backwaren. Sicherlich ist dem Feinschmecker auch wichtig, dass wir besondere Rohstoffe, wie die Urkornsorten Dinkel, Emmer und Einkorn sowie neuerdings sogar Hanf verwenden.“ Schon vor einigen Jahren wurde Schubert vom Feinschmecker prämiert. Nur mit dem Unterschied, dass damals mehrere Bäcker aus Augsburg unter den Gekürten waren und diesmal nur zwei.

Ohne sich zu erkennen zu geben, kam jemand aus der Redaktion des Genussmagazins in die Biobäckerei Schubert an der Berliner Allee und testete die Backwaren. Das Ergebnis fiel positiv aus, und der Eintrag auf den Seiten 42 und 43 im 200-Seiten-Führer des Feinschmeckers zu den besten Bäckern punktet mit einer Beschreibung zur Geschichte, dem Konzept und den Schwerpunkten: „Vor 40 Jahren begann die Bäckerei mit dem Backen von Vollkornbroten – ein Arzt hatte damals den Anlass dazu gegeben. Chef Frank Schubert erklärt heute stets, dass der Genuss seiner rund 90 Sorten Brot und Semmeln an erster Stelle stehe. Spaß macht zum Beispiel der Kerndllaib aus Roggenvollkorn mit Sonnenblumenkernen, Leinsamen und Sesam. Beim schön aromatischen Toskanabrot schmeckt man die lange Teigführung. Ob Brote, Semmeln oder die süßen Nusshörnchen – die Zutaten sind allesamt aus Bio-Anbau.“ Zum Eintrag erschien sogar ein Foto des farbenfrohen „Café himmelgrün“, wo man in entspannter Atmosphäre sitzen kann.

Biozutaten als Grundlage der Philosophie

Die Biozutaten sind Grundlage der Philosophie der Biobäckerei Schubert. Ihre konsequente Verwendung steigert die Qualität und schützt unsere Umwelt. Es wird überwiegend regionales Getreide verarbeitet. „Dazu gibt es mehrjährige Lieferkontrakte mit verschiedenen Bauern aus der Umgebung“, so Frank Schubert. Das gesamte Korn für die Vollkornprodukte wird in der Backstube von Frank Schubert auf der hauseigenen Mühle selbstgemahlen, auch der Keimling wird vermahlen. So bleiben alle wertvollen Bestandteile des vollen Korns erhalten: Vitamine, Vitalstoffe, Mineral- und Ballaststoffe. Alte ursprüngliche Getreidesorten, wie Dinkel, Einkorn und Emmer erleben bei Schubert eine Renaissance. Allein das Dinkelsortiment der Biobäckerei umfasst über 50 Produkte. Die Natursauerteige werden täglich mit einer Reifezeit von 24 Stunden aus dem vollen Korn gezogen. Schuberts Sauerteigbrote gelten als besonders mild und gut verträglich.

Erst im August 2020 hat die Biobäckerei Schubert nach monatelangem Umbau in der Viktoriapassage beim Augsburger Hauptbahnhof eine neue Filiale eröffnet und sorgt mit dem Motto „Nächste Haltestelle Paradies“ für Urlaubsfeeling in der Stadt. Neben frischem Brot und feinen Backwaren liegt der Schwerpunkt auf glutenfreien und veganen Alternativen in verschiedenen Variationen.

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Nach Lockdown: das "tim" öffnet wieder

Verfasst von Neue Szene am 05.03.2021

Museumsbesuche ab 13.03. möglich. Start mit Ausstellung von Nikolas Hagele

Produkte designen und Probleme lösen!

Verfasst von Neue Szene am 05.03.2021

Der Augsburger David Wojcik ist German Design Award Newcomer 2021

Wiedereröffnung mit Buch und Blümchen feiern

Verfasst von Neue Szene am 05.03.2021

Der Buchhändler Kurt Idrizovic macht Freude-Geschenke