Drei Tage im Zeichen des Lichts

23. bis 25. Oktober: Light Nights Special Edition für Augsburg

Licht aus, Spot an! Mit Einbruch der Dunkelheit geht am 23. Oktober rund um den Rathausplatz die Straßenbeleuchtung aus und die Light Nights verwandeln die Augsburger Innenstadt in ein einmaliges begehbares Freiluftkunstwerk. Bis zum 25. Oktober setzen verschiedene Lichtkunstobjekte und -projektionen die Innenstadt zwischen Rathausplatz, Königsplatz und Moritzplatz ins Rampenlicht und laden die Besucher dazu ein, die Augsburger Innenstadt mit ihrer spektakulären Architektur in einem neuen Licht zu entdecken.

Vom 23. bis 25. Oktober sind alle Augsburger und Besucher aus dem Umland zu einem besonderen abendlichen Spaziergang eingeladen: Als Special Edition 2020 setzen die Light Nights mit einer einzigartigen Mischung aus Kunst, Farben und Licht die Augsburger Innenstadt in Szene und machen aus ihr ein einmaliges begehbares Freiluftkunstwerk, das an allen drei Tagen Jung und Alt auf eine außergewöhnliche Reise durch Licht, Zeit und Raum mitnimmt. Mit Einbruch der Dunkelheit verwandeln sich nicht nur das Rathaus und der Fuggerplatz in Lichtkunstwerke, sondern auch der Martin-Luther-Platz, die südliche Annastraße, der Königsplatz und der Moritzplatz.

Damit steht ein großer Teil der Augsburger Innenstadt im Mittelpunkt – so wie es sich Ekkehard Schmölz, Leiter von Augsburg Marketing, bereits nach der Premiere im letzten Jahr gewünscht hat: „Die durchweg positiven Reaktionen auf die Light Nights hatten uns deutlich gezeigt, dass wir diese unbedingt fortführen und das Potential anderer Innenstadtplätze nutzen müssen. Dann kam Corona und wir wussten lange nicht, ob eine Durchführung der Light Nights überhaupt möglich ist. Unser Wunsch nach einer Vergrößerung der Aktionsflächen ging zum Glück Hand in Hand mit der coronabedingten Entzerrung. Nach den Absagen von den Sommernächten und La Strada wollten wir auf jeden Fall einen Weg finden, die Light Nights für Augsburg zu ermöglichen. Denn Corona hat es uns als Stadt 2020 alles andere als einfach gemacht. Umso mehr freuen wir uns, gerade jetzt im dunklen und herbstlichen Oktober mit den Light Nights die Innenstadt zum Leuchten zu bringen und den Menschen aus Augsburg und der Region damit vielleicht auch ein bisschen Freude schenken zu können. Ohne Unterstützung wäre das alles nicht möglich – deswegen ein großes Dankeschön an unsere Sponsoren und die Stadt Augsburg.“
Eine Unterstützerin hat Augsburg Marketing in der Oberbürgermeisterin Eva Weber, für die die Light Nights in diesem ungewöhnlichen Jahr vor allem für ein rücksichtsvolles Miteinander stehen: „Die ganze Stadt leidet unter der Pandemie. In Zeiten wie diesen ist es wichtiger denn je, nicht zu vergessen, dass jeder einzelne von uns ein Zeichen für Zusammenhalt und kulturelle Vielfalt setzen kann. Wenn sich jeder an die Abstands- und Hygieneregeln hält und den anderen Besuchern der Light Nights gegenüber rücksichtsvoll ist, dann haben wir alle gemeinsam ein fantastisches Lichterfest in der Stadt, bei dem jeder auf seine Kosten kommt. Lasst uns die Light Nights als Aufruf für Solidarität und gegenseitigen Respekt sehen – entsprechend unserer Devise als Friedens- und Welterbe-Stadt. Denn
Licht spricht alle Sprachen. Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern inspirierende Augenblicke mit spektakulärer Lichtkunst.“

Die Besucher der Light Nights können an jedem Punkt in der Innenstadt in die Light Nights einsteigen, da die verschiedenen Lichtobjekte wie Projektionen unabhängig voneinander sind. Auf dem Rathausplatz gibt es auch in diesem Jahr ein mehrminütiges 3D-Mapping mit Animationen und künstlerischen Grafikelementen rund um die 2000jährige Geschichte der Stadt – mit bekannten Personen, Orten oder Sehenswürdigkeiten wie Brecht, die Fuggerei, Diesel, Maria Knotenlöserin bzw. Themen, die Augsburg prägen wie Wasser und die Textilindustrie. Die Videoprojektion wird ohne Pause durchlaufend wiederholt. Wer sich von hier entschließt über die Philippine-Welser-Straße weiterzugehen, den führen kunstvoll illuminierte, hauchzarte Stoffe zum Fuggerplatz, auf dem Hans Fugger in neuem Glanz erstrahlt. Auch der benachbarte Martin-Luther-Platz wird zur Projektionsfläche – und zwar zum zeitlosen Thema Literatur.

Zeitlos sind auch die Guardians of Time von Manfred Kielnhofer, die an den drei Abenden über die geschichtsträchtige Innenstadt wachen. Das Tor zu den Light Nights ist der kunstvoll beleuchtete Königsplatz: Scheinbar leichte Lichtpfeiler im Kö-Park verbinden die Säulen, auf denen alles oder manchmal auch nichts gebaut ist, mit der Leichtigkeit des Seins, während ein lichtbasiertes Partikelsystem die Besucher in die endlosen Weiten des Weltalls entführt. Am Manzù-Brunnen leuchten barocke Lüster den Weg Richtung St. Moritz, vorbei geht es jedoch zuerst noch am Königsbau, der im wahrsten Sinne des Wortes ganz im Zeichen der Stadt steht. Noch geheimnisvoller wird das Wochenende in der Augsburger Innenstadt mit der Magischen Nacht, die am Samstag (24. Oktober) zeitgleich stattfindet und das Maximilianmuseum in einem gespenstischen Licht erscheinen lässt.
Die Light Nights starten jeweils mit dem Einbruch der Dunkelheit ab 18:30 Uhr und enden um 23 Uhr. Es gelten die aktuell gültigen Infektionsschutzmaßnahmen der Stadt Augsburg bzw. die aktuell gültige

Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordung, nachzulesen auf augsburg.de/coronavirus. Augsburg Marketing als Veranstalter bittet alle Besucher der Light Nights um gegenseitige Rücksichtsnahme und Einhaltung der Bestimmungen, damit alle Besucher die Light Nights 2020 genießen können.

Weitere Informationen unter www.augsburg-city.de/lightnights

Foto: Zehntausendgrad

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Die Panther starten am 20. Dezember gegen die Bullen

Verfasst von Neue Szene am 27.11.2020

Penny DEL terminiert die ersten 24 Spiele der Eishockey-Saison 202-21

Der Dezember glänzt in festlichem Gold!

Verfasst von Neue Szene am 27.11.2020

Unsere Dezember-Ausgabe ist da! Und passend zum Fest kleidet sie eine goldene Titelseite!

Kreative und infektionssichere Alternativen

Verfasst von Neue Szene am 26.11.2020

Im ProjektRaum Rechts der Wertach gibt es vom 01.-24.12. ein tägliches Kulturprogramm