Haller hat Platz

Das Augsburger Fußballidol hat jetzt seinen eigenen Platz

Jahrelang gab es in Augsburg einen Platz ohne Namen. Und jahrelang gab es in Augsburg einen Namen ohne Platz. Dieser Zustand ist Vergangenheit. Durch Initiative des Quälgeistes Arno Löb erhielt der Vorplatz des Oberhauser Bahnhofs den Namen des berühmtesten (so viele berühmte gibt es ja nicht) Augsburger Fußballers – Helmut Haller.
Nachdem Löb die Offiziellen und Halb-Offiziellen gnadenlos genervt hat, schloss sich schließlich der örtliche Stadtrat Dieter Benkart dem löbschen Vorhaben an und siehe da: Haller hat seit dem 10. April mittels Stadtratsbeschluss seinen eigenen Platz. Ganz in der Nähe seines Geburtshauses übrigens, die Platzwahl ist also keine willkürliche.

Und weil das alles schön ist und weil Haller am Montag Geburtstag gehabt hätte, feierten am Sonntagnachmittag schon mal um die 400 Haller-Fans auf dessen Platz. Darunter höchst offiziell und am Ende wegen Platzregens ordentlich durchnässt: Ordnungsreferent Dirk Wurm, Landtagsabgeordneter Harald Güller und CSU-Grande Bernd Kränzle. (me)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Stern der Gastlichkeit 2019

Verfasst von Neue Szene am 11.11.2019

Die Hacker-Pschorr Brauerei zeichnet das Hotel Alpenhof aus

Bis 2038 leben fast 325.000 Menschen in Augsburg

Verfasst von Neue Szene am 08.11.2019

Das Amt für Statistik und Stadtforschung veröffentlicht Bevölkerungsprognose

Verleihung des Marion-Samuel-Preises am 12.11.

Verfasst von Neue Szene am 08.11.2019

Ernst Klein, Gründer des Vereins „Rückblende – Gegen das Vergessen e.V.“, erhält den Marion-Samuel-Preis 2019 im Goldenen Saal