Intakte Umwelt ist Lebensqualität

Als erster klimapositiver Busreiseveranstalter Deutschlands wurde Geschäftsführer Philipp Hörmann mit dem Klima-Siegel ausgezeichnet. Durch die Kooperation mit Fokus Zukunft, einer branchenunabhängigen Nachhaltigkeits-Beratungsgesellschaft, unterstützt Hörmann-Reisen die Allianz für Entwicklung und Klima, für die sich auch Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller, engagiert. „Das Klima-Siegel, das wir Hörmann-Reisen verleihen, erfüllt international gültige und vom Umweltbundesamt anerkannte Standards für die CO²-Kompensation“, erklärt Peter Frieß, Geschäftsführer von Fokus Zukunft. „Im Hörmann-Reisebus reisen unsere Gäste ab jetzt immer klimaneutral und das ohne Mehrkosten. Zusätzlich bieten wir unseren Kunden an, auch Flüge, Übernachtungen oder Kreuzfahrten direkt bei der Buchung klimaneutral zu realisieren“, sagt Philipp Hörmann stolz.
Als erster Busreisveranstalter in Deutschland kompensiert Hörmann-Reisen ab 1. November nicht nur die Emissionen der gesamten Geschäftstätigkeit - einschließlich aller Busfahrten - durch den Kauf von Klimaschutzzertifikaten, sondern erwirbt darüber hinaus zusätzliche Zertifikate, wodurch Hörmann-Reisen auch der erste klimapositive Busreiseveranstalter Deutschlands ist. Klimaschutz ist für die Familie Hörmann schon lange ein wichtiges Thema. Schon 1982 wurde der Spaceliner beim Autobus-Meeting International (AMI) als bester Reisebus Europas prämiert; 2011 erhielt das Unternehmen das Gütezeichen „Blauer Engel“ für aktiven Umweltschutz, 2013 forstet Hörmann-Reisen einen eigenen Klima-Wald auf 12.973 m² Fläche in Rehling auf und im Frühjahr 2019 wurde auf 2500 m² eine Blumenwiese zum Schutz der Bienen und Insekten angesät.
Mit einem Kohlendioxyd-Ausstoß von 32 Gramm pro Personenkilometer schneidet der Reisebus in der Klimabilanz besser ab als Bahn, Flugzeug und PKW. Philipp Hörmann erläutert: „Auch wenn der Bus das umweltfreundlichste Verkehrsmittel ist, geht es nicht ganz ohne Emissionen. Aus diesem Grund entrichten wir einen freiwilligen Klimaschutzbeitrag und fördern so mit unserem Partner Klimaschutzprojekte, welche eine angemessene Menge an CO²-Emissionen ausgleicht. Unser Geld fließt in die Aufforstung von Plantagen in Südamerika mit über 23 Millionen Bäumen auf einer Fläche von mehr als 21.000 Hektar, die jährlich über 127.000 Tonnen CO² aus der Atmosphäre speichern. Zum Vergleich, Hörmann Reisen produziert im Jahr rund 1.700 Tonnen Kohlendioxid.“ (pm/vk)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Mit den Öffis gratis durch die City-Zone

Verfasst von Neue Szene am 19.11.2019

Ab Januar startet die kostenlose City-Zone in Augsburg...

„Schwierigkeiten beim Schreiben der Wahrheit“

Verfasst von Neue Szene am 15.11.2019

Schulwettbewerb des Brechtkreises: Einreichfrist bis 04.12. verlängert

15 junge Unternehmer aus der Region unter einem Dach

Verfasst von Neue Szene am 13.11.2019

Das temporäre Designkaufhaus "Zwischenzeit" in der Annastrasse läuft gut an