Kritischer Umgang mit der Stadtgeschichte: Zusatzschilder für strittige Straßennamen

Zusatzschilder für strittige Straßennamen - Vier umstrittene Straßennamen werden kontextualisiert

* Kritischer Umgang mit Stadtgeschichte
* Empfehlungen der Kommission für Erinnerungskultur werden umgesetzt

Auf Beschluss des Stadtrats setzt die von ihm eingesetzte Kommission für Erinnerungskultur ihre kritische Beschäftigung mit Straßennamen fort. Vor diesem Hintergrund sind an
folgenden Straßen Erläuterungsschilder (Kontextualisierung) angebracht worden:

- Bürgermeister-Widmeier-Straße
- Hans-Watzlik-Straße
- Karl-Haberstock-Straße
- Professor-Messerschmitt-Straße

Die erläuternden Zusatztafeln weisen auf die problematischen Aspekte in den Biographien der Straßen-Namensgeber hin. Dies soll zu einer differenzierteren Sichtweise der durch die
Benennungen geehrten Personen beitragen. An den Straßenschildern werden zudem QR-Codes angebracht, über die ausführlichere Informationen zur jeweiligen Straßenbenennung und zum Thema Straßennamen allgemein abrufbar sind.

Die Stadt folgt damit einer Empfehlung der Kommission für Erinnerungskultur, die sich seit 2017 vor allem mit umstrittenen Augsburger Straßennamen befasst und sowohl Kontextualisierungen als auch Umbenennungen (Langemarckstraße, Dr.-Mack-Straße) vorgeschlagen hat.

Weitere Informationen:
https://www.augsburg.de/kultur/erinnerungskultur/umstrittene-strassennamen

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Neue Ausstellungsflächen und Lehrpfade

Verfasst von Neue Szene am 18.06.2021

Das Lechmuseum Bayern in Langweid öffnet am 04. Juli wieder seine Türen

Spendenübergabe im CINEPLEX Aichach

Verfasst von Neue Szene am 16.06.2021

Erlös aus Renovierungsverkauf wird gespendet ...

Weitere Lockerungen im Botanischen Garten

Verfasst von Neue Szene am 15.06.2021

Maskenpflicht im Freien entfällt bis auf Weiteres ...