Nachhaltigkeit in der Mode ist Spitze!

Die Münchner Designerin und Kostümbildnerin Karin Oberacher kommt heute um 19:00 Uhr ins "Wohnzimmer im Schwabencenter" (Wilhelm-Hauff-Str. 28). Der Eintritt ist frei!

Im Rahmen der Kelleruni Herrenbach kommt die Münchner Designerin und Kostümbildnerin Karin Oberacher ins Wohnzimmer im Schwabencenter. Sie zeigt in Theorie und Praxis, wie wir unseren Schrank, unser Zeitbudget und unsere Umwelt durch einen klugen und nachhaltigen Umgang mit Kleidung entlasten.

Im Durchschnitt kaufen wir Deutschen fünf Kleidungsstücke im Monat. Das führt zwar dazu, dass unser Schrank überquillt, wir aber trotzdem das Gefühl haben, für ein ganz bestimmtes Event „Nichts anzuziehen“ zu haben. Die Designerin Karin Oberacher kennt den Weg aus diesem Dilemma – vielmehr ist es die kluge Kombination mehrerer Wege. In Ihrem Vortrag „Nachhaltigkeit in der Mode ist Spitze“ koppelt die Kostümbildnerin theoretisches Wissen, wie den Etikettencheck, Materialkunde oder Stilanalyse, mit praktischen Übungen und Tipps: Dazu gehören Ideen zum Redesign, oder die Einrichtung eines „Basislagers“.

„Ich lasse die Workshop-Besucher und Besucherinnen auch selbst arbeiten“, verrät die Meisterin im Schneiderhandwerk. Sie sollen schließlich etwas mit nach Hause nehmen, das immer wieder dazu ermutigt, die selbstgesetzten Nachhaltigkeits-Ziele einzuhalten. „Immer, wenn ich etwas nähe oder manuell umsetze, verankert sich der Gedanke oder die Idee besser in meinem Bewusstsein“, berichtet Oberacher – und genau das möchte sie beim Kelleruni-Abend im Wohnzimmer im Schwabencenter erreichen.
21.Feburar 2020, 19.00 Uhr, Wohnzimmer im Schwabencenter, Eintritt frei.

Foto: Cynthia Matuszewski

INFO: Das Wohnzimmer im Schwabencenter: 2015 wurde das Nachbarschafts- und Begegnungszentrum von der Initiative Lebensraum Schwabencenter und der AWO Quartiersentwicklung Herrenbach, Textilviertel und Spickel ins Leben gerufen. Seitdem wird in dem ehemaligen Ladenlokal ein abwechslungsreiches Programm angeboten: Vom gemeinsamen Singen, Spielen, Handarbeiten, Kreativen Schreiben oder Malen, über Hilfen bei Handy- und Computerproblemen, Reparaturen von Fahrrädern und Elektrogeräten, bis hin zu Energieberatung, nachbarschaftlichen Gesprächsrunden und Bildungsangeboten, sowie Senioren- und Suchtberatung. Durch die Verbindung mit dem Projekt „Grünes Schwabencenter“ wird besonders ökologisches und nachhaltiges Leben und Denken gefördert.

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

swa Carsharing jetzt auch in Meitingen

Verfasst von Neue Szene am 03.04.2020

Carsharing nimmt mit zwei Fahrzeugen in Meitingen Fahrt auf

Vorhang auf: ananas@home im Live-Stream

Verfasst von Neue Szene am 03.04.2020

Das Staatstheater Augsburg bietet heute seinen ersten Theaterabend als Live-Stream an

Wer Stoffmasken als Mundschutz bezeichnet wird bestraft

Verfasst von Pit.Eberle am 02.04.2020

Wer Stoffmasken als Mundschutz oder Atemschutz bezeichnet anbietet, läuft Gefahr vom Abmahnanwalt Post zu bekommen.