OB Eva Weber: "Die Lage ist ernst"

OB Eva Weber: „Die Lage ist ernst!“ - Stadtchefin appelliert an den Durchhaltewillen der Bevölkerung zur Einhaltung der Schutzmaßnahmen

* OB-Video-Ansprache unter www.augsburg.de
* Gesundheitsamt arbeitet weiter unter Hochdruck
* Inzidenzwert in Augsburg über 150
* Bitte um rücksichtsvollen Umgang miteinander

Das Corona-Infektionsgeschehen in Augsburg breitet sich weiter aus. Wie das Gesundheitsamt am heutigen Donnerstag mitteilt, liegt der Wert für die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen jetzt bei über 150. „Die Lage ist ernst und wir können sie nicht ignorieren“, sagt Oberbürgermeisterin Eva Weber in ihrer Videobotschaft, mit der sie sich angesichts der aktuellen Corona-Lage an die gesamte Bevölkerung in Augsburg wendet. Das Video ist auf der Homepage der Stadt Augsburg unter www.augsburg.de zu sehen.

Infektionsketten unterbrechen

In den zurückliegenden Tagen, so OB Weber, habe sich die Lage in Augsburg täglich verschärft. Der Altersdurchschnitt der Betroffenen steige und immer mehr Menschen müssten wieder im Krankenhaus behandelt werden. Das Gesundheitsamt arbeite weiter mit Hochdruck daran, Infizierte zu erfassen und Kontaktpersonen zu benachrichtigen, um so Infektionsketten zu unterbrechen und die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Sich mit Corona anzustecken sei überall und jederzeit möglich.

Niemand müsse sich also schämen, sich mit dem Virus infiziert zu haben. „Schämen muss sich aber, wer eine Infektion verheimlicht oder Kontaktpersonen verschweigt. All dies beschleunigt die Verbreitung des Virus“, so OB Eva Weber.

Durchhalten – auch wenn Maßnahmen und Regeln nerven

Das Augsburger Stadtoberhaupt äußert Verständnis dafür, dass Bürgerinnen und Bürger zunehmend genervt von Einschränkungen und restriktiven Maßnahmen sind. „Da geht es Ihnen nicht anders als mir. Wir sind Corona-müde.“ Umso mehr appelliert OB Eva Weber an den Durchhaltewillen der Bevölkerung, gerade jetzt überall wo sich Menschen im öffentlichen oder privaten Raum begegnen, die Schutzmaßnahmen und Regeln strikt einzuhalten: „Abstand halten. Maske Tragen. Soziale Kontakte außerhalb der eigenen Familie reduzieren und so oft wie möglich zu Hause bleiben.“

Dies seien mehr denn je die Gebote der Stunde und zwar der eigenen und der Gesundheit anderer zuliebe. Aber auch, um Schulen und Kitas so lange wie möglich offen halten zu können und einen zweiten Lock-Down mit allen Folgen für Unternehmen und Arbeitsplätze zu vermeiden, erläutert die Oberbürgermeisterin die Zusammenhänge.

Prognose derzeit nicht möglich

Eine Prognose zur weiteren Entwicklung der Infektionslage sei derzeit nicht möglich. „Wie es weitergeht, entscheiden auch wir gemeinsam durch unser Handeln und unsere Achtsamkeit füreinander. Bitte halten Sie durch. Nur gemeinsam können wir diese Situation meistern“, appelliert OB Eva Weber an alle Augsburgerinnen und Augsburger.

Foto: Fabian Schreyer

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Der Dezember glänzt in festlichem Gold!

Verfasst von Neue Szene am 27.11.2020

Unsere Dezember-Ausgabe ist da! Und passend zum Fest kleidet sie eine goldene Titelseite!

Die Panther starten am 20. Dezember gegen die Bullen

Verfasst von Neue Szene am 27.11.2020

Penny DEL terminiert die ersten 24 Spiele der Eishockey-Saison 202-21

Kreative und infektionssichere Alternativen

Verfasst von Neue Szene am 26.11.2020

Im ProjektRaum Rechts der Wertach gibt es vom 01.-24.12. ein tägliches Kulturprogramm