Generation AUX bei Kommunalwahl 2020 dabei

492 Unterstützerunterschriften. Generation AUX bei Kommunalwahl 2020 dabei

- Generation AUX darf bei der Kommunalwahl 2020 antreten.

- Als stärkste Liste „gewinnt“ Generation AUX mit 492
Unterschriften (Stand: 15.1.20) das Rennen um die
Unterstützerunterschriften.

- Fast drei Wochen vor Fristende, so früh, wie vielleicht noch
keine Liste vorher, hat sich Generation AUX damit für die
Kommunalwahl „qualifiziert“.

- Die Idee „Genration AUX“ stößt auf große Begeisterung

Am 15.1.20 war es geschafft. Fast drei Wochen vor dem eigentlichen
Fristende für das Sammeln der Unterstützerunterschriften, so früh,
wie vielleicht noch nie eine Liste vorher, hat sich Generation AUX mit
492 Unterschriften als stärkste Liste (Stand 15.1.20) für die
Kommunalwahl 2020 „qualifiziert“. „Zuallererst möchten wir bei allen
Augsburgerinnen und Augsburgern, die uns unterstützt haben
„Danke" sagen“ so Vereinsvorsitzender Raphael Brandmiller, „wir
werden alles daran setzen, diesem Support auch gerecht zu werden“.
„Wir freuen uns aber auch riesig über diesen Erfolg, vor allem
deshalb, weil dieses Ergebnis zeigt, dass die Idee „Generation AUX“
bei den Menschen ankommt und sie Lust haben, auf neue Impulse
und Herangehensweisen in der Augsburger Kommunalpolitik“, so
Brandmiller weiter.

„Wir haben gefühlt, dass etwas in der Luft liegt“, ergänzt Sandra
Haas, Stadtratskandidatin bei Generation AUX. „In direkten
Gesprächen auf der Straße oder bei Veranstaltungen haben wir
gemerkt, dass viele Menschen von der Generation AUX Philosophie,
neue Impulse ohne Ideologie und mit viel Praxisnähe in die Politik zu
bringen sehr angetan sind“.

Jetzt gilt es für Generation AUX, mit voller Konzentration in den
Wahlkampf zu gehen. „Wir glauben an die Chance, dieses Jahr etwas
bewegen zu können, die Wähler stehen neuen Politikansätzen aktuell
sehr positiv gegenüber, auch das zeigt das schnelle Erreichen der
„470 Unterschriften Marke“, ist sich Haas sicher.
In den kommenden Wochen wird Generation AUX nach und nach
seine Projekte im Rahmen der AugsburgVision 2026 vorstellen. „Für
uns ist dabei immer wichtig, dass wir jede Idee mit klaren
Umsetzungsschritten hinterlegen. Wir haben uns gegen ein
klassisches Wahlprogramm entschieden, weil uns bloße Forderungen
einfach zu platt sind“, erklärt Brandmiller. „Wir möchten Augsburg zu
einer innovativen und nachhaltigen Großstadt entwickeln, doch bei
jeder Idee muss auch immer klar sein, wie Umsetzung, Zeitschiene
oder Finanzierung aussehen.“
„Wir werden den Wahlkampf mit neuen Impulsen bereichern, weil wir
Augsburg anders denken. Die Augsburgerinnen und Augsburger für
diese Ideen zu gewinnen, darauf freuen wir uns,“ blickt Sandra Haas
auf die kommenden Wochen.

Auch die V-Partei hat die nötigen Stimmen erreicht, die wsa um
Altbürgermeister Peter Grab ist nur noch einen Wimpernschlag von
der Hürde entfernt und dürfte bereits heute nachziehen. (pm/max)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

AfD vereitelt Kampagne für Augsburger Jugend

Verfasst von Neue Szene am 21.01.2020

Stadtjugendring Augsburg muss 150 Plakate abnehmen...

Generation AUX e.V. stellt Stadtratsliste auf

Verfasst von Neue Szene am 19.12.2019

Bis Samstag müssen noch 470 Unterschriften gesammelt werden...

Legalize it ?

Verfasst von Pit.Eberle am 27.11.2019

Der Augsburger Hanf-Aktivist Martin Meinreiß im Gespräch mit der Bundesdrogenbeauftragten Daniela Ludwig (CSU): "Wir müssen weg von Ideologien und hin zu neuen Akzenten"