10 interessante virtuelle Museumstouren

10 interessante virtuelle Museumstouren

Seitdem es schwierig geworden ist, Museen persönlich zu besuchen, wurden vermehrt virtuelle Museumstouren angeboten. Jeder, der Interesse daran hat, kann problemlos aus seiner eigenen Wohnung heraus über das Internet einen Rundgang in einem Museum seiner Wahl unternehmen. Diese Möglichkeit erfreut sich ständig wachsender Begeisterung. Deshalb folgen ein paar Beispiele für sehenswerte Touren.

Der Louvre in Paris
Wer direkt in Paris den Louvre besucht, möchte als Erstes die Mona Lisa anschauen. Das gelingt selbstverständlich auch virtuell. Doch dieses weltberühmte Museum hat noch viel mehr zu bieten. Besonders interessant dürfte auch die einzigartige Sammlung ägyptischer Güter sein.

Das Metropolitan Museum of Art in New York
Dabei handelt es sich um eine ganze Sammlung unterschiedlichster Richtungen. Da dieses Museum eng mit Google zusammenarbeitet, werden diverse Ausstellungsstücke auch virtuell dargestellt. Interessenten finden hier sechs Sammlungen mit mehr als 200.000 Kunstwerken. Daher lohnt sich ein virtueller Besuch auf jeden Fall.

Das British Museum
Dieses Museum gehörte zu den ersten, die schon im Jahre 2015 mit virtuellen Touren begannen. Zu der Zeit war es noch eher ungewöhnlich, dass Menschen ein Museum virtuell im Internet besuchen. Mittlerweile ist es ganz normal geworden und, oftmals auch die einzige Möglichkeit, sich damit auseinanderzusetzen. Das British Museum widmet sich in erster Linie der Menschheitsgeschichte. Daher ist es für jeden Besucher äußerst interessant.

Das Palastmuseum in Peking
Eines der beeindruckendsten Museen der Welt ist das Palastmuseum in Peking. Es haben jedoch nur sehr wenige Menschen die Gelegenheit, sich dieses Museum direkt anzusehen. Deutlich einfacher ist ein virtueller Rundgang. Bei diesem werden 15 unterschiedliche Ausstellungen gezeigt, die jeder für sich selbst in aller Ruhe erkunden kann.

Die Uffizien in Florenz
Sämtliche Fans der italienischen Renaissance kommen hier voll auf ihre Kosten. Auch dieses Museum kann jeder Interessent in 3-D virtuell erkunden und sich einen Eindruck der berühmtesten italienischen Künstler, wie beispielsweise Leonardo da Vinci verschaffen. Zu erleben sind dort diverse Kunstwerke und Skulpturen aus unterschiedlichen Epochen.

Das Rijksmuseum in Amsterdam
Hierbei handelt es sich um das größte Museum in Amsterdam. Über vier Etagen ist eine Ausstellungsfläche von mehr als 30.000 Quadratmeter vorhanden. Darin sind insgesamt 80 Galerien untergebracht. Wer sich die Touren online ansieht, ist auf jeden Fall klar im Vorteil. Direkt vor Ort kann eine Besichtigung aufgrund des Umfangs doch schon sehr anstrengend sein.

Vatikanische Museen in Rom
Zu den beliebtesten Touristenattraktionen der Welt gehören die Vatikanischen Museen in Rom. Das liegt unter anderem auch daran, weil dort die ältesten Kunstwerke und Skulpturen der Welt ausgestellt werden. Jeder Tourist, der Italiens Hauptstadt Rom besucht, muss dort gewesen sein. Daher herrscht dort auch immer ein starker Andrang. Sehr viel entspannter können die Museen vom heimischen Wohnzimmer aus besucht werden.

Nationales Museum der Frauengeschichte in Alexandria
Dieses Museum hat seinen Schwerpunkt auf die Geschichte der Frauen gelegt. Dabei geht es nicht nur um gesellschaftliche Stellungen, sondern um viel mehr. Zum Portfolio gehören berühmte Politikerinnen, Sportlerinnen und selbstverständlich auch die größten Frauen in der Forschung und Wissenschaft. Auch in diesem Museum ist ein virtueller Rundgang ein besonderes Erlebnis.

Museum für Ethnologie und Volkskunst in Lissabon
In diesem beeindruckenden Museum geht es um die Ethnologie. Es geht also darum, wie Menschen in unterschiedlichen Kulturen leben und sich entsprechend anpassen können. Begleitet wird dies durch die populäre Kunst. Es werden hier Exponate aus 380 Kulturen aus mehr als 80 Ländern ausgestellt. Jeder, der sich für dieses Thema interessiert, wird seine helle Freude daran haben.

Das National Museum of Computing in London
Wenn es um virtuelle Museumstouren geht, darf das interessante Computermuseum in London natürlich nicht fehlen. Hier wird die gesamte Entwicklungsgeschichte der Computer sehr schön beschrieben. Von den ältesten Computern bis zu modernen Geräten finden Interessenten einfach alles zu diesem Thema.

Problemlos Museum im Ausland virtuell besuchen
Es gibt mittlerweile unzählige Museen auf der Welt, die virtuell besucht werden können. Bei einigen wird der Zugang jedoch für ausländische Besucher gesperrt. Diese Sperre kann jeder mit einem online VPN umgehen. Dieses wählt sich dann über einen Server vor Ort ein. Dadurch wird der Besucher nicht mehr als Ausländer erkannt.

Fazit
Dank der virtuellen Möglichkeiten können auch Menschen, die nicht gerne ins Ausland reisen möchten, berühmte Museen besuchen. Viele bedeutende Museen bieten mittlerweile diese Möglichkeit an. Wer sich dann auch noch ein VPN einrichtet, kann damit sogar Auslandssperren umgehen.

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Darts-Weltmeister 2022 gesucht!

Verfasst von Neue Szene am 20.11.2021

Darts Championship 2022 der PDC wird vom 15. Dezember bis zum 03. Januar ausgetragen ...

Die fünf Sekunden Regel umgehen

Verfasst von Neue Szene am 01.11.2021

Stressfrei online Spielen ohne Limit

Augsburg im Fokus - Gaming überall

Verfasst von Neue Szene am 23.09.2021

Abwechslung, Spielspaß und Aufregung