Der Deix Film ROTZBUB - Mein Leben in Siegheilkirchen

Augsburg-Preview in Anwesenheit von Regisseur Marcus H. Rosenmüller

Der Deix Film ROTZBUB - Mein Leben in Siegheilkirchen

Marcus H. Rosenmüller wird seinen ersten Animationsfilm ROTZBUB – Mein Leben in Siegheilkirchen vor offiziellem Kinostart als exklusive Vorpremiere persönlich in Augsburg vorstellen:

Freitag, 23. Juli 2021, ab Einbruch der Dunkelheit
LECHFILMMERN Kino Open Air Festival

Der Animationsfilm (Ko-Regie Santiago López Jover) ist inspiriert vom Stil und Leben des österreichischen Karikaturisten Manfred Deix. Nach seinem Publikumserfolg im Wettbewerb des Festival d’Animation Annecy in Frankreich, dem weltweit größten und bedeutendsten Festival für Animationsfilme, feierte ROTZBUB seine Deutschlandpremiere am 10. Juli als Abschlussfilm auf dem Filmfest München.
In Siegheilkirchen, einem Ort im erzkatholisch geprägten Hinterland der Alpenrepublik, hadert in den 1960er Jahren der von allen nur „Rotzbub“ genannte Sohn braver Wirtsleute mit der spießigen Enge seiner Heimat. Doch sein Zeichentalent, das sich unaufhaltsam Bahn bricht, verschafft nicht nur seinem eigenen Unmut ein Ventil. Er unterhält damit auch noch seine Mitschüler, gibt die lächerlichen Obrigkeiten einer Orgie schamlosen Gelächters preis und rettet endlich seine Angebetete, die wunderschöne Mariolina, vor den bösartigen Nachstellungen einiger Ewiggestriger.

Marcus H. Rosenmüller, der mit seinen besonderen Heimatfilmen wie WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT oder SOMMER IN ORANGE bekannt wurde, als Dokumentarfilmer u.a. die Musiker-Biografie HUBERT VON GOISERN – BRENNA TUAT’S SCHON realisierte und 2020 für seine Arbeit am Drehbuch von DER BOANDLKRAMER UND DIE EWIGE LIEBE mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde, inszenierte zusammen mit Santiago López Jover seinen ersten Animationsfilm.
Der Stil und die Zeichnungen von ROTZBUB basieren auf dem Figurenkosmos des 2016 verstorbenen österreichischen Karikaturisten, Grafiker und Cartoonisten Manfred Deix, die Geschichte ist inspiriert von seiner Biografie und seinem Blick auf die Welt. Mit bissigem Humor und politischer Brisanz erzählt der Film vom Mut, enge Wertesysteme zu hinterfragen und seine Träume zu leben.
ROTZBUB ist eine Produktion von AICHHOLZER FILM und FILMBÜRO MÜNCHNER FREIHEIT, in Koproduktion mit ARRI Media, hergestellt mit Unterstützung des Österreichischen Filminstituts (ÖFI), des Filmstandorts Austria (FISA), des ORF Film-/Fernsehabkommens, des Filmfonds Wien, des Landes Niederösterreich, des Filmfernsehfonds Bayern und des Landes Salzburg.

„Ein sensationeller und total verrückter Film, der auf politische Korrektheit pfeift.“ AZ

„Ein warmherziges, lustiges, anarchistisches und hundsgemeines österreichisches Charakterporträt von einem, der aufbegehrt.“ Blickpunkt FILM

„In einer atmosphärisch stimmigen Hommage erzählt der bayerische Regisseur von der Jugend des großen österreichischen Karikaturisten Manfred Deix – mit einem schonungslosen Blick auf die bigotten Bewohner einer Kleinstadt im Österreich der 1960er Jahre.“
BR Online

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

"Venom – Let there be carnage" startet am Donnerstag in den Cineplex Kinos

Verfasst von Neue Szene am 18.10.2021

Wir laden Euch ins Cineplex nach Meitingen, Königsbrunn oder Aichach ein...

CINEPLEX Aichach belohnt Corona-Helfer

Verfasst von Neue Szene am 31.08.2021

Am vergangenen Samstag wurden im Cineplex Aichach über 20 Corona Helfer geehrt ...

Finale beim LECHFLIMMERN im Familienbad im Plärrer

Verfasst von Neue Szene am 31.08.2021

Auch 2021 ist LECHFLIMMERN einer der erfolgreichsten Kinostandorte in ganz Deutschland ...