1 Million Besucher*innen im Augsburger Textilmuseum

1 Million Besucher*innen im tim

Bayerns Kunstminister Sibler und Museumsdirektor Murr empfangen Jubiläumsgäste

Erfolgsgeschichte tim! Das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) hat heute (20.11.2019) die Marke von einer Million Besucher*innen seit Eröffnung im Jahr 2010 geknackt. Bayerns Kunstminister Bernd Sibler begrüßte am Mittag zusammen mit tim-Museumsdirektor Dr.
Karl Borromäus Murr eine Schülergruppe aus Italien als Jubiläumsgäste. Die 36 Mädchen und Jungs kommen aus Salò am Gardasee, gehen dort in die Klassen 6 bis 8 und absolvieren momentan mit ihren Deutschlehrern einen einwöchigen Sprachkurs in Bayern. Im Rahmen dessen stand nun ein Besuch des tim auf dem Programm. Die Gäste erhielten zur Erinnerung jeweils ein Postkartenset zur aktuellen tim-Sonderausstellung „Mozarts Modewelten“ mit einzigartigen Motiven Augsburger Stoffdruckmuster aus dem 18. Jahrhundert.

Manuela Pucci-Schmidt von der Würzburger Sprachschule „Deutsch in Franken“, die die Reise der Schülerinnen und Schüler organisiert hatte, freute sich über die Auszeichnung. „Das war wirklich eine tolle Überraschung für uns. Die Kinder waren begeistert, als Gruppe der millionste Besucher
zu sein. Das tim ist ein wunderbares Museum, um Kultur mit allen Sinnen zu erleben. Wir kommen sicher auch mit anderen Schulklassen wieder!“

Kunstminister Sibler: „Das tim ist mit seiner Ausrichtung auf die bayerische Textilindustrie in unserer Museumslandschaft einmalig und zählt in der Region Augsburg zu den erfolgreichsten Häusern. Mit seiner Dauerausstellung und den abwechslungsreichen Sonderausstellungen präsentiert
es lebendig und multimedial die Textilgeschichte unter dem Blickwinkel der Wirtschafts-, Sozial- und Kulturgeschichte. Ich bin stolz, dass das tim inzwischen eine Million Besucherinnen und Besucher zählt – das ist eine klare Bestätigung des großartigen Konzepts und der engagierten Arbeit des Museumsteams!“

tim Museumsdirektor Murr: „Wir freuen uns riesig über den großen Zuspruch der Besucherinnen und Besucher über all die Jahre hinweg. Es ist für uns eine große Auszeichnung und gleichzeitig Ansporn für die Zukunft, den Menschen attraktive Ausstellungen und spannende Kulturerlebnisse
zu bieten. Die Zahl von einer Million beweist, dass das Konzept einer interaktiven Dauerausstellung mit laufenden Maschinen, Mit-Mach-Stationen und erlebbarer Industrie-, Mode- und Sozialgeschichte den Nerv der Zeit trifft.

Schließlich verhandeln wir im Museum als ´Laboratorium der Moderne´ stets gesellschaftsrelevante Themen.“ Als Beispiel nannte Murr die Auswirkungen der Globalisierung mit all ihren Chancen aber auch ihren sozialen Verwerfungen.

Das tim war im Januar 2010 eröffnet worden. Seither kamen im Durchschnitt jährlich rund 100.000 Besucherinnen und Besucher ins Museum. (pm/max)

Bild: Die 1.000.000sten Besucher*innen im tim: Schülerinnen und Schüler aus Italien mit einem Jubiläumshandtuch, das im tim auf einer High-Tech-Webmaschine (Greifer-Webmaschine des Lindauer Herstellers Dornier) produziert wurde. In der Mitte v. l. Bayerns Kunstminister Bernd Sibler, 1. Vorsitzender des Förder- und Freundeskreises tim e. V. Werner Heidler, Deutschlehrerin Manuela Pucci-Schmidt, Andreas Jäckel MdL und tim-Museumsdirektor Dr. Karl Borromäus Murr. Foto: Frauke Wichmann

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Sibylle Berg erhält Bertolt-Brecht-Preis

Verfasst von Markus Krapf am 17.01.2020

Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird am 18. Februar während des Brechtfestivals verliehen...

Private Initiative spendet 18.000 EUR an Kinderkrebsklinik

Verfasst von Pit.Eberle am 23.12.2019

Christbaumverkauf und Benefiz-Weihnachtsmarkt der Alt-Kissing Nachbarschaft erlöst im 12. Jahr eine Rekordsumme

Jetzt wieder am Staatstheater: Theaterbesuch mit Kinderbetreuung!

Verfasst von Neue Szene am 13.12.2019

Einen ganz besonderer Service für alle Familien...