Woher kommt der Nikolaus?

Woher kommt der Nikolaus ? Von der Arbeitsagentur Augsburg in Bayern

Bild: Agenturchefin Elsa Koller-Knedlik, Reinhold Demel (der frühere Agenturchef - dieses Jahr erstmals als Nikolaus zu haben) und "Knecht Ruprecht" Jutta Haller (Buchung und Organisation)Foto: Pit Eberle

Woher kommt der Nikolaus?
==> Der Nikolaus kommt vom Arbeitsamt Augsburg: Agenturchefin Elsa Koller-Knedlik "verleiht" ab sofort gut gekleidete Herren jeden Alters.

Die Arbeitsagentur Augsburg vermittelt seit über 30 Jahren Nikoläuse für Familien und Firmen. Als einzige Arbeitsagentur Bayerns !

13 gut gekleidete Herren sind dieses Jahr dabei und können von Firmen genauso wie privat gebucht werden.

Chefin Elsa Koller-Knedlik, ihr Stellvertreter Roland Fürst und auch Ex-Agenturchef Reinhold Demel sind stolz auf "ihre" treuen Nikoläuse und deren Termin- und Kostümchefin Jutta Haller, die jedes Jahr bis zu 900 Auftritte der Nikolaustruppe organisiert. Dieses Jahr wird ex-Agenturchef Reinhold Demel sogar selbst als Nikolaus auftreten.

Die Nikoläuse machen den Job nebenbei an nur wenigen Tagen. Einige sind schon seit 30 Jahren dabei und obgleich manche nicht mehr in Augsburg wohnen (Der "Chef-Nikolaus" wohnt z.B. seit Jahren in Braunschweig) kommen sie gerne wieder zu diesem besonderen Anlaß zusammen.

Ab 30 EUR kostet der Besuch, Terminvereinbarung bei Jutta Haller, Tel. 0821-3151-812.

Pit Eberle

Rubrik: 
Magazingalerie: 

Weitere News zum Thema

Verschenkt doch mal Theater!

Verfasst von Neue Szene am 05.12.2019

Nikolaus-Aktion beim Besucherservice des Staatstheater Augsburg...

16. Haunstetter Christkindlmarkt zugunsten des Bunten Kreises

Verfasst von Pit.Eberle am 04.12.2019

FCA-Sportdirektor Stefan Reuter ist Schirmherr! Am zweiten und dritten Adventswochenende öffnet der beliebte Haunstetter Christkindlmarkt im Hof und Biergarten des Gasthauses Settele

LICHT INS DUNKLE: Ausstellung zu Gewalt in der Erziehung

Verfasst von Pit.Eberle am 02.12.2019

Ausstellung im Pop-Up Store „Zwischenzeit“ in der Annastraße 16 ab 18.1. Teil des Projektes ist eine öffentliche Podiumsdiskussion mit Experten.