50. Graffiti Häuschen - swa Graffiti Häuschen feiern Jubiläum

swa Graffiti Häuschen feiern Jubiläum

Bereits seit mehreren Jahren gestalten die Stadtwerke Augsburg (swa) gemeinsam mit dem Verein „Die Bunten e.V.“ ihre Technikgebäude und machen daraus wahre Kunstwerke. Nun wird das 50. Gebäude im Rahmen des Projekts besprüht. Ob Jim Knopf, FCA, die Augsburger Panther, Waldtiere oder Straßenbahnen: auf den Technikhäuschen der swa sind sie alle vertreten – und zwar als Graffitis!

Sprayen gegen Vandalismus

Bei den Graffiti-Technikhäusern geht es den swa, neben dem schönen Aussehen, darum, dem illegalen Besprühen der rund 500 Häuschen entgegenzuwirken und vorzubeugen. Die Bunten gestalten die Häuschen in Graffiti-Workshops gemeinsam mit verschiedenen Gruppen – von Schulen über Sportvereine bis hin zu Seniorenheimen. Die einzige Vorgabe: Die Motive sollten im weitesten Sinne etwas mit den swa zu tun haben.

Voten und Augsburg City Gutscheine gewinnen

Im Rückblick auf die vergangenen 49 bemalten Stationen ermitteln die swa derzeit die beliebtesten fünf Kunstwerke. Die Top-5-Graffitis werden im Anschluss an die Abstimmung auf der swa Website sowie den Social-Media-Kanälen im Detail nochmals nähergebracht.

Mitmachen kann man noch bis zum 29. Juni 2020 unter folgendem Link: swa.to/graffitivoting

Unter allen Teilnehmern werden zudem insgesamt 15 Augsburg City Gutscheine im Gesamtwert von 400 Euro verlost. Die Gutscheine können in mehr als 120 Geschäften, Restaurants und Unternehmen in und um Augsburg eingelöst werden. (pm/max)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Modular Festival startet Ticketrückerstattung

Verfasst von Neue Szene am 14.05.2020

Für gespendete Tickets gibt es eine exklusive „Modular Danke Box“

Im Restaurant Augsburger Kahnfahrt wird gebacken

Verfasst von Neue Szene am 08.05.2020

Vor der Biergartenöffnung am 18.05. gibt es Holzofen-Brot to go...

Bob wird 50 und holt die SCHÜRZENJÄGER als Partyband

Verfasst von Pit.Eberle am 04.12.2019

Dass der als Punkrockfan bekannte Gastronom eine geile Band für seine Party im BOB´s Haunstetten engagieren würde war ja klar – aber die Österreicher waren der Abschuss