Surfen mit den Necronauten auf der Todeswelle ...

„The Necronautics“ aus Mannheim sind nicht einfach nur eine Surfband. Hier bekommt man den energiegeladenen Sound eines gnadenlosen Gitarrensperrfeuers gepaart mit dem Triebwerk überwältigender Schlagzeugpower! In ihrem Stil schlagen die Wellen traditioneller Surfmusik der 50er Jahre, Rockabilly, Punk, Jazz und dem Flair von Film noire, passend gewürzt mit viel Space und Tremolo. Das junge Skater-Publikum in der Ballonfabrik war begeistert, und manch Älterer zog sich danach noch einen Tarantino-Klassiker im Heimkino rein!

Auch die Vorgruppe machte sich gut: Die versierten Augsburger Lokalmatadoren „The Mannish Boys“ glühten vor mit Eigenkompositionen und Neuinterpretationen von klassischem Rhythm&Blues und Rock’n’Roll, dabei vergnügliche Showeinlagen bis hin zum Tarzan-Kostüm. Und dies sogar übermäßig, fast wollten sie nicht mehr von der Bühne runter … Great Balls of Fire!

Also alles in allem ein herrliches Spektakel! Weitere Daten zu den beiden Bands unter https://necro.grandcrudesign.com/ und https://mannishboys.de/#
Bericht&Fotos: Joe & Dan

Rubrik: 
Magazingalerie: 

Weitere News zum Thema

Anne Haigis – gelungenes Wiedersehen

Verfasst von Neue Szene am 11.11.2022

Unter dem Motto „Carry on“ gestaltete Anne Haigis einen wunderbaren Unplugged-Konzertabend im Gersthofener Ballonmuseum.

Mein lieber Herr Gesangsverein - Anmeldung zur Augsburger Chornacht bis 28.11. verlängert

Verfasst von Neue Szene am 31.10.2022

Augsburger Chornacht am 22.07.2023 - Ausschreibung verlängert ...

Spectrum Club wird zum Voodoo Club!

Verfasst von Neue Szene am 17.10.2022

Name ist Programm, das trifft bei dem Ausnahmekünstler Phillip Boa vollumfänglich zu!