„Kommt alle und lasst das Schwabencenter leben“

Das „Wohnzimmer im Schwabencenter“ lädt am 18. Mai 2019 um fünf vor zwölf zu einer gemeinschaftlichen Aktion der Menschen im Schwabencenter ein. Nachdem sich zuletzt Rossmann und Edeka zurückgezogen haben, stehen viele Ladenlokale leer. Mit einer Ausstellung, einem Flohmarkt und einem Fest in der bedrohten Passage wollen die Menschen aus dem Herrenbachviertel am kommenden Samstag zeigen, wie wichtig ihnen „ihr“ Schwabencenter ist. „Kommt alle und lasst das Schwabencenter leben“, heißt es in der Einladung des Wohnzimmers im Schwabencenter.

Geplant ist eine Ausstellung zum Thema „Mein Wunschschwabencenter“ mit Werken der Kinder der Grund- und Mittelschule Herrenbach. Außerdem gibt es einen Korso mit Einkaufswagen, einen bunten Flohmarkt, Musik und natürlich Kaffee und Kuchen.

„Wir feiern, wie lebendig das Schwabencenter ist und wie viel uns an diesem Begegnungsort liegt“, sagt Sabine Pfister vom Wohnzimmer im Schwabencenter. Der soziale Treffpunkt beweist seit vier Jahren, wie gut das Zusammenleben und Miteinander hier funktionieren kann. Derzeit stehen viele Ladenlokale leer und die Anwohner sind in Sorge, dass ihr Einkaufszentrum an der Friedberger Straße verwaist.

Mit der Aktion um „5 vor 12“ wollen sie auf die Situation aufmerksam machen. Aber keinesfalls wollen sie aufgeben: „Wir leben hier, wir kaufen hier ein, wir treffen uns hier – also brauchen wir hier auch eine Zukunft.“

Aktion: „Wir feiern ein lebendiges Schwabencenter“
Samstag, 18. Mai 2019
ab 11.55 Uhr
Schwabencenter, Wilhelm-Hauff-Straße 34, 86161 Augsburg
Kontakt: Sabine Pfister: 0173 36 70 372, sabine.pfister@interquality.de
Angela Kemming: 0821 56881-21, A.Kemming@awo-augsburg.de

Das Wohnzimmer im Schwabencenter: 2015 wurde das Nachbarschafts- und Begegnungszentrum von der Initiative Lebensraum Schwabencenter und der AWO Quartiersentwicklung Herrenbach, Textilviertel und Spickel ins Leben gerufen. In einem ehemaligen Ladenlokal bietet Das Wohnzimmer jeden Monat ein abwechslungsreiches Programm: vom gemeinsamen Singen, Spielen, Handarbeiten, Kreativen Schreiben oder Malen, über Hilfen bei Handy- und Computerproblemen, Reparaturen vom Elektroflüsterer und nachbarschaftliche Gesprächsrunden, bis hin zu Bildungsangeboten zum Thema nachhaltiger Lebensführung und konkrete fachliche Beratung für Senioren, sowie die Sprechstunde der Suchtberatung. Durch die Verbindung mit dem Projekt „Grünes Schwabencenter“ wird besonders ökologisches und nachhaltiges Leben und Denken gefördert.

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

„Ranzen her!“: LEW-Sammelaktion für bedürftige Kinder startet

Verfasst von Neue Szene am 18.07.2019

Möglichst viele ausgemusterte Schulranzen sollen gesammelt werden...

Jeden dritten Sonntag - Führungen durch’s Gaswerk

Verfasst von Neue Szene am 18.07.2019

Gaswerkswerkfreunde führen bis Oktober über das Gelände und in die Gebäude...

Mit der FCA-Stroßaboh durch Augschburg!

Verfasst von Neue Szene am 17.07.2019

Der FCA und die swa schicken für ein Jahr eine rot-grün-weiße Tram durch das Augsburger Schienennetz