Die Kichererbse bleibt den Augsburgern erhalten

Eine Erbse geht kichernd auf Reisen

Lecker geht es weiter! Die „Kichererbse“, für viele ein Laden mit echtem Kultstatus, macht künftig seine Falafeln in der Annastraße. Der gebürtige Syrer, vielen bekannt als ‚Majed’ Al Naser, der vor 21 Jahren seinen Imbiss am Judenberg eröffnete, das war übrigens der erste Falafelladen in Augsburg, ist nach diesem Happy End und den vielen Diskussionen natürlich erleichtert.

Wer zuletzt kichert, kichert eben am längsten! (max)

Bild: Christian Menkel

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

4. Augsburger Radlnacht mit knapp 4.000 Teilnehmern

Verfasst von Neue Szene am 14.07.2019

Verkehrspolitischer Fingerzeig erfordert großen organisatorischen Aufwand...

Neue Szene Promotion sucht Plakatierer (m/w/d)

Verfasst von Neue Szene am 12.07.2019

Werde ein Teil der Neue Szene-Familie. Selbstständig, in Teil- oder Vollzeit...

4. Augsburger Radlnacht am 13. Juli

Verfasst von Neue Szene am 11.07.2019

Zweiräder haben Vorfahrt - Stadtwerke sind für Radler im Einsatz...