Die Maha Bar ist wieder da!

Die Maha Bar ist wieder da und residiert jetzt im Theaterviertel

Nach über 22 Jahren schloss die Mahagoni Bar Ende 2021 ihre Pforten. Über zwei Jahrzehnte war der legendäre Club Anlaufstelle für das Augsburger Partyvolk. Jetzt ist die Maha Bar wieder da, am 30.12. 2022 eröffnete Claus Wiedemann im Theaterviertel seine neue Eventlocation. Walter Sianos hat nachgefragt.

Claus, das neue Jahr geht ja schon gut los. Die Maha Bar ist mit einem neuen Konzept und neuer Location wieder am Start. Was hat dich dazu bewogen?
Nach Corona, der Schließung der Mahagoni Bar Ende 2021 und der Trennung von meinem ehemaligen Geschäftspartner war es Zeit für ein neues Kapitel in meinem Leben. Wenn man so lange wie ich dabei ist, dann kommt der Moment, wo es einfach wieder juckt.

Wie bist du auf den neuen Laden gestoßen?
Das war Zufall oder genau gesagt ein halber Zufall. Ich habe Johannes Özdemir getroffen, wir sind ins Gespräch gekommen und irgendwann hat er mir erzählt, dass er ein Objekt in der Theaterstraße zu vermieten hat. Das Kuriose an dieser Geschichte ist, dass Johannes vor 23 Jahren Pächter des Excalibur in der Armenhausgasse war, uns den Laden damals sozusagen übergeben hat und wir dort die erste Mahagoni Bar eröffnet haben, bevor wir an den Ulrichsplatz umgezogen sind.

Man trifft sich also immer zwei Mal im Leben?
Mindestens (lacht).

Am 30.12. war die offizielle Eröffnung. Das war für viele doch überraschend.
Ich hatte die Zusage bereits im Sommer 2022 und wollte eigentlich schon im Oktober eröffnen. Aber die Umbauarbeiten haben sich dann doch länger hinausgezögert, als ich gedacht hätte. Ich habe den Laden quasi im Alleingang kernsaniert.

Kernsaniert heißt in diesem Fall?
An mir ist ja ein Handwerker verloren gegangen und mir macht das auch Spaß. Ich habe alles herausgerissen und renoviert. Aus einem Bereich wurden durch eine Schleuse, die ich eingezogen habe, zwei seperate Räume. So sind Theken- und Tanzbereich jetzt voneinander getrennt. Man kann also tanzen oder auch den Abend einfach nur an der Theke verbringen. Jetzt steht alles und ich freue mich auf das, was die Zukunft bringen wird.

Soll die Maha Bar in erster Linie ein Club für die Leute ab 30 sein?
Das ist mein Ziel, mal sehen, wie sich das dann tatsächlich realisieren lässt. Ich denke, gerade in diesem Ü30-Sektor ist das Augsburger Angebot noch ziemlich ausbaufähig.

In welche Richtung wird es denn musikalisch gehen?
Da bin ich ziemlich offen, aber in erster Linie muss die Musik tanzbar sein, egal ob Funk, Soul, Disco oder Elektronik. Aber immer mit einem wechselnden Angebot oder Motto. Ich kann ja noch aus der Mahagoni Bar-Zeit aus einem großen Pool an DJs und Artists schöpfen.

Wie groß ist das Fassungsvermögen?
Zirka 150 Leute haben in der Maha Bar Platz, ich wollte bewusst keinen großen Club mehr betreiben. Geöffnet ist erst einmal immer von 22 bis 05 Uhr freitags und samstags und vor Feiertagen. Vielleicht kommen in Zukunft noch weitere Tage dazu.

Das Programm für das kommende Wochenende:
Do. 05.01. Disco Divas feat Ivo & The Gang
Fr. 06.01. Funky Flowjob
Sa. 07.01. Saturday Night

www.facebook.com/mahaclubaugsburg

Rubrik: 
Magazingalerie: 

Weitere News zum Thema

Guten Tag, ich bin die Februar-Ausgabe!

Verfasst von Neue Szene am 31.01.2023

Die neue Ausgabe der Neuen Szene ist ab heute an ca. 500 Auslagestellen erhältlich!

Modular: Roy Bianco & die Abbrunzati Boys, John Garner, The Kytes and more...

Verfasst von Neue Szene am 30.01.2023

Neue Acts für das Modular Festival 2023, VVK läuft auf vollen Touren

Ab heute wird es im Glaspalast "Polychrom"

Verfasst von Neue Szene am 26.01.2023

Ausstellung mit aktueller Malerei und Zeichnungen von sechs Augsburger KünstlerInnen