Ein Fahrradparkhaus für Augsburg

Der Freistaat Bayern fördert das erste vollautomatisches Fahrradparkhaus mit rund 723.000 Euro. Bayerns Bau- und Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart übergibt am 31. Januar um 10:00 Uhr in der Bahnunterführung Haunstetter Straße (Südseite bei den Fahrradständern) den Förderbescheid an Bürgermeisterin Eva Weber

Als wichtigen Baustein zur Fahrradstadt plant die Stadt Augsburg den Bau von drei vollautomatischen Parkhäusern mit jeweils 120 bis 150 Plätzen. Neben einem Standort beim Stadtmarkt sowie an der Haunstetter-Straße wird an der Hochfeldstraße das erste vollautomatische Fahrradparkaus in Augsburg entstehen. Die Kosten von etwa 2,1 Mio. Euro für alle drei Projekte zusammen werden vom Freistaat Bayern gefördert. Für das Projekt an der Hochfeldstraße übergibt Bayerns Bau- und Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart an Bürgermeisterin Eva Weber jetzt den ersten Förderbescheid in Höhe von rund 723.000 Euro. (pm)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Es ist vorbei, bye, bye Junimond!

Verfasst von Neue Szene am 28.05.2020

Die neue Neue Szene ist ab morgen da! Exklusiv: Das erste Interview mit Linus Förster seit seiner Haftenlassung im August 2019

Pop-up-Radwege für Augsburg?

Verfasst von Neue Szene am 22.05.2020

Greenpeace-Protest für bessere Radwege am 23.05. in Augsburg

GEW Augsburg sammelt gebrauchte Laptops

Verfasst von Neue Szene am 22.05.2020

Diese sollen an Schüler*innen ohne digitale Endgeräte für das Homeschooling weitergegeben werden...