Freiluft-Trauerfeier zu Ehren von Peter Bircks

Freiluft-Trauerfeier zu Ehren von Peter Bircks

Die FCA-Familie empfindet große Trauer und Fassungslosigkeit über den Tod ihres Aufsichtsratsvorsitzenden Peter Bircks, welcher am vergangenen
Freitagmorgen nach einem tragischen Unfall verstorben ist. Peter Bircks hat in den vergangenen Jahrzehnten die Geschicke des FCA in verschiedenen Positionen geprägt. Ohne ihn wäre der FCA nicht das, was er heute ist. Um ihn und sein Wirken für den FCA zu ehren, hat sich der FCA in enger Abstimmung mit der Familie entschlossen, eine Trauerfeier auszurichten. Auf diese Weise haben alle FCA-Fans und alle Menschen, die Peter Bircks
auf seinem Weg begleitet haben, die Möglichkeit, Abschied nehmen zu können.

Die Freiluft-Trauerfeier findet am Mittwoch, 7. November 2018, um 15.00 Uhr im Rosenaustadion (Stadionstraße 21, 86159 Augsburg) statt.
Im Rahmen der Trauerfeier bittet die Familie von Peter Bircks von Beileidsbekundungen abzusehen. Anstelle von Blumen und Kränzen wird um eine Spende an die Kinderhilfe Organtransplantation (IBAN: DE64 5502 0500 0008 6200 00) bei der Bank für Sozialwirtschaft unter dem Stichwort „Peter Bircks“ gebeten.

Die Beisetzung findet am Donnerstag im engsten Familien- und Freundeskreis statt. (pm/max)

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Sparen für das Alter - welche Anlagen sind sinnvoll?

Verfasst von Neue Szene am 12.11.2018

Die Zinsen liegen schon seit Jahren im Keller. Kurzfristig ist eine Änderung nicht zu erwarten. Erst für das vierte Quartal 2019 erwarten Experten, wenn überhaupt, eine leichte Anhebung des Leitzinses durch die Europäische Zentralbank (EZB). Viele Menschen sind daher besorgt.

Neues Designkaufhaus "Zwischenzeit" in der Annastraße 16

Verfasst von Neue Szene am 12.11.2018

„Räumchen wechsel Dich“-Konzept von Augsburg Marketing und der Augsburger Wirtschaftsförderung...

Staatliche Förderung für die Gaming-Branche gefordert

Verfasst von Neue Szene am 12.11.2018

Zahlreiche deutsche Entwicklerstudios der Computerspiel-Branche pochen bei der Politik auf Fortschritte bei der Einrichtung eines „Gaming-Fonds“. Dieser Fonds soll die Studios nach dem Vorbild in Frankreich bei der Entwicklung international konkurrenzfähiger Games unterstützen.