"Nicht mal die Flut hat gereicht, um die Politik endlich wachzurütteln!

Am 24. September ruft Fridays for Future erneut unter dem Motto #AlleFürsKlima zum globalen Klimastreik auf. Auch in Augsburg wird es Proteste geben.

Zwei Tage vor der Bundestagswahl wird die Bewegung generationenübergreifend beweisen, dass das Klimathema das wahlentscheidende Thema sein muss und wird. Die bevorstehende Wahl bestimmt über unser aller Zukunft. Die Folgen der Klimakrise sind schon jetzt auch hier in Deutschland zu spüren und könnten sich dramatisch verschlimmern, wenn wir nicht sofort
einschreiten, wie der neue IPCC-Bericht erneut verdeutlicht hat.

"Die sintflutartigen Regenfälle im Juli mit zahllosen Todesopfern und Schäden in Milliardenhöhe haben eindrucksvoll gezeigt, dass die Klimakatastrophe schon direkt vor unserer Haustür ist", mahnt der Student Rafael Engel. "Doch nicht mal das hat gereicht, um die Politik endlich wachzurütteln!", beklagt der 21-Jährige. Die nächsten vier Jahre sind die letzte Chance, konsequente Maßnahmen zu ergreifen, um die dramatischen Folgen der Klimakrise einzudämmen und das Schlimmste zu verhindern. "Wir als Fridays for Future warnen: Wir können und dürfen nicht mehr auf die leeren Versprechungen lobbyhöriger Politiker*innen hoffen, die wissentlich diese letzte Gnadenfrist verstreichen lassen wollen".

In der letzten Sitzungswoche verabschiedete der Bundestag – zum zweiten Mal – ein völlig unzureichendes Klimagesetz und begab sich danach selbst in die Sommerpause. "Das ist ein
klimapolitisches Desaster, die Physik macht keine Sommerpause", meint Schülerin Anouk Zenetti (14). "Die Politiker*innen steuern sehenden Auges in die größte Katastrophe, der die Menschheit je gegenüberstand und legen die Hände in den Schoß. Niemand darf dieses ewige Däumchendrehen beim Klimaschutz länger tolerieren.", ergänzt die 17-Jährige Schülerin Eva Stoffels.
"Wir werden nicht mehr warten. Es darf kein 'weiter so' geben. Wir gehen für eine Legislaturperiode der Klimagerechtigkeit auf die Straße. Wir demonstrieren am 24. September ab 16 Uhr in Augsburg – für den Wandel, für Klimagerechtigkeit. Wir werden uns auf der gesamten Maxstraße versammeln, um anschließend durch die Straßen Augsburgs zu ziehen. Mit einer großen Demo werden wir ein Zeichen setzen und unseren Forderungen Gehör verschaffen".

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Tätärätääää! Unsere Dezember-Ausgabe ist da!

Verfasst von Neue Szene am 26.11.2021

Der Nikolaus war sehr spendabel und hat jede Menge Interviews u.a. Dinge im Sack!

Internationaler Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen“

Verfasst von Neue Szene am 25.11.2021

Heute machen Aktionen im Augsburger Stadtzentrum auf das Thema aufmerksam

Die Seiferei: Selbstverwaltet und solidarisch!

Verfasst von Neue Szene am 25.11.2021

Ein Kollektiv mit einem solidarischen Seifenladen. Interview mit Paul und Düzgün von "Die Seiferei"