Stadt Augsburg sucht wieder Teilnehmende für Designkaufhaus Zwischenzeit 2021

Stadt Augsburg sucht wieder Teilnehmende für Designkaufhaus Zwischenzeit 2021

Die Bewerbungsphase für die nächste Runde des Designkaufhauses ist gestartet, auch in diesem Jahr sollen Jungunternehmerinnen und -unternehmer aus Augsburg und der Region gemeinsam an den Start gehen und den städtischen Popup-Store in der Annastraße 16 mit spannenden Konzepte und Ideen in Eigenregie betreiben. Die Stadt Augsburg stellt den Teilnehmenden hierfür die 100 m² große Ladenfläche in der Haupteinkaufslage zur Verfügung. Jede und jeder Teilnehmende kann innerhalb der Ladenfläche einen eigenen Bereich für seine Produkte einrichten und gestalten.

Erweiterung des Projektrahmens

Aufgrund der stetig gestiegenen Bewerberzahl gibt es dieses Jahr erstmals zwei aufeinander folgende Projektphasen für je zehn Unternehmen: Die erste von Anfang September bis Ende Oktober,die zweite von Anfang November bis Weihnachten. „Wir möchten den Teilnehmenden dadurch mehr Platz bieten, sodass die Produkte besser präsentiert und gleichzeitig die Hygieneregeln optimal umgesetzt und eingehalten werden können. Gleichzeitig wollen wir dadurch auch noch mehr Jungunternehmerinnen und- unternehmern die Teilnahme ermöglichen und somit der hohen Nachfrage gerecht werden“, erläutert Wirtschaftsreferent Dr. Wolfgang Hübschle. Das Erfolgsprojekt von Augsburg Marketing und der Wirtschaftsförderung Stadt Augsburg findet mittlerweile bereits zum vierten Mal statt.

Informationen zum Ablauf und zur Bewerbung

Interessierte können sich bis spätestens 30. Juni über ein Onlineformular (wirtschaft.augsburg.de/einzelhandel/zwischenzeit/) auf der Homepage der Wirtschaftsförderung Stadt Augsburg bewerben. Dort sind weitere Informationen rund um die Teilnahme und den Ablauf zu finden. Wolfang Hübschle ist vom Konzept überzeugt. „Der jährliche Erfolg dieses Projektes bestätigt, dass wir mit dem Angebot das Interesse vieler Innenstadtbesucherinnen und -besucher wecken. Unsere Befragungen ergeben immer wieder, dass mehr kleine, inhabergeführte Geschäfte von den Leuten gewünscht werden“, erklärt der Wirtschaftsreferent. „Im Designkaufhaus finden sich solche Konzepte geballt auf einer Fläche zusammen und laden zum Stöbern und Entdecken ein“, so Hübschle weiter. (pm/max)

Bild: Kulturreferat Stadt Augsburg

Rubrik: 

Weitere News zum Thema

Freilichtbühne im August: Zwischen Klassik, Hip Hop und Rock & Roll

Verfasst von Neue Szene am 23.06.2021

Vier Konzert auf der Freilichtbühne im Augsburger Stadtsommer 2021 - und künftig jeden Sommer!

"Inzwischen hat sich das Problem auf die ganze Altstadt verlagert!"

Verfasst von Walter Sianos am 22.06.2021

Der Geigenbauer Sam Rusch lebt und arbeitet im Schatten der Maxstrasse. Ein Situationsbericht.

Neue Ausstellungsflächen und Lehrpfade

Verfasst von Neue Szene am 18.06.2021

Das Lechmuseum Bayern in Langweid öffnet am 04. Juli wieder seine Türen